AfD ist Wegbereiter für rechte Gewalt

Abgelegt unter: Soziales |





Der Arbeiter-Samariter-Bund zeigt sich tief
erschüttert von dem gestrigen antisemitischen Terroranschlag in
Halle. „Unser Mitgefühl gilt den Opfern sowie der jüdischen
Gemeinschaft in Deutschland“, erklärt ASB-Bundesgeschäftsführer
Ulrich Bauch. „Diese barbarische Tat fußt auf einer rechtsextremen
Ideologie, der die Rhetorik der AfD den Weg bereitet hat“, macht
Bauch deutlich.

„Mit ihrer systematischen Verharmlosung des Nationalsozialismus
und des Holocaust haben Politiker der AfD vorsätzlich
gesellschaftliche Grundwerte aufgeweicht und dadurch ein Klima
geschaffen, in dem Ereignisse wie in Halle leichter möglich werden“,
erklärt Bauch.

Der ASB setzt sich ein für Menschlichkeit, eine offene
Gesellschaft und vertritt eine klare Haltung gegenüber
rechtspopulistischer und rechtsextremer Politik. Diese Haltung ergibt
sich nicht zuletzt aus der eigenen Geschichte: Der ASB wurde 1933 von
den Nazis verboten und enteignet, insbesondere jüdische
ASB-Mitglieder wurden verfolgt, kamen ins KZ und wurden ermordet.
„Wir sehen es daher als unsere Aufgabe, uns antisemitischen und
demokratiefeindlichen Bestrebungen entschieden entgegenzustellen“, so
der Bundesgeschäftsführer.

Pressekontakt:
Hilke Vollmer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V.
Tel: 030/2325786-122
E-Mail: h.vollmer@asb.de

Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de