BERLINER MORGENPOST: Ziel eindeutig verfehlt / Kommentar von Philipp Siebert

Abgelegt unter: Allgemein |





Mehr Geld in der Tasche – das ist aus Sicht der
Beschäftigten in jedem Fall zu begrüßen. Und Menschen, die im
Berufsalltag größeren Belastungen ausgesetzt sind als ihre Kollegen,
mehr zu zahlen, mag ein durchaus nobles Ansinnen sein. Doch das Ziel,
mehr Nachwuchs für den Beruf des Kita-Erziehers zu gewinnen, wird
Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) mit der
Brennpunktzulage sicher verfehlen. Dass der Nachwuchs den
Ausbildungsstätten die Türen einrennt, ist kaum zu erwarten. Um junge
Menschen wirklich für den Beruf des Kita-Erziehers zu begeistern,
sind vielmehr flächendeckende und vor allem dauerhafte Maßnahmen
nötig. So sollte der Senat lieber Geld in die Personalausstattung
stecken, die Gehälter erhöhen oder sich bei freien Trägern dafür
einsetzen. Gut gemeint ist halt selten gut gemacht.

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de