START » 2014 » Dezember

Kostenschock Beitragssatz: Sozialverband SoVD warnt vor deutlichem Anstieg

Zum 1. Januar wird der allgemeine Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf 14,6 Prozent festgesetzt. Während die Arbeitgeber vor den steigenden Kosten geschützt sind, müssen die Beschäftigten sowie die Rentnerinnen und Rentner sämtliche Kostensteigerungen im Gesundheitsbereich über Zusatzbeiträge alleine schultern. So sieht es das neue Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der […]

Bundestagspräsident fordert von den Deutschen „mehr Souveränität und Gelassenheit“ Lammert dämpft Ängste vor dem neuen Jahr – „Wir hatten in Deutschland und Europa noch nie bessere Verhältnisse als heute“ Osnabrück. Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Bundesbürger mit Blick auf das neue Jahr zu mehr Gelassenheit aufgefordert angesichts der Herausforderungen durch Flüchtlinge, Terrorgefahr oder Bürgerkriege am […]

Weiterlesen …

Handwerkspräsident fordert Korrekturen beim Mindestlohn-Gesetz Wollseifer: Regeln für Arbeitszeiterfassung sind praxisfern und viel zu bürokratisch Osnabrück. Handwerkspräsident Hans-Peter Wollseifer drängt auf Korrekturen beim ab 2015 geltenden Mindestlohn-Gesetz. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch) kritisierte Wollseifer die Regeln als „praxisfern“ und viel zu bürokratisch. „Es darf nicht so weit kommen, dass sich der […]

Weiterlesen …

FDP will Sprachlernklassen für Flüchtlingskinder massiv ausbauen Liberale bringen zehn Millionen Euro teuren Vorschlag in Landtag ein – Zustimmung von Grünen Osnabrück. Die FDP im niedersächsischen Landtag will die sogenannten Sprachlernklassen für Flüchtlingskinder massiv ausbauen. Das geht aus einem Antrag der Liberalen für den Landtag hervor, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Demnach soll das […]

Weiterlesen …

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Fuchs (CDU), hält für den Fall eines Wahlsiegs der griechischen Linkspartei Syriza einen Austritt des Landes aus der Euro-Zone für denkbar. „Die Situation ist eine völlig andere als vor drei Jahren, als man die Sicherungsmechanismen noch nicht hatte. Die Zeiten, in denen wir Griechenland retten mussten, sind […]

Weiterlesen …

Wirtschaftsweisen-Chef Christoph Schmidt hat die Bundesregierung aufgefordert, den Abbau der kalten Steuer-Progression sofort und grundlegend anzugehen. „Wann, wenn nicht jetzt, wäre der beste Zeitpunkt, die kalte Progression abzubauen?“, sagte Schmidt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Silvesterausgabe). „Es werden bei der kalten Progression Steuern fällig, die rein aus der Inflation entstehen, das sollte korrigiert werden“, […]

Weiterlesen …

Der Chef des Rates der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, sieht die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel im konjunkturellen Aufwind. „Nach den schlechten Zahlen des dritten Quartals sieht es in der Tat jetzt wieder so aus, als ob es etwas besser laufen könnte, als von uns im November erwartet wurde“, sagte Schmidt der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ […]

Weiterlesen …

Wegen der deutschen Beteiligung an der Erstellung der so genannten „Tötungsliste“ in Afghanistan wird es derzeit nicht zu einem Ermittlungsverfahren durch die Bundesanwaltschaft kommen. „Bislang liegen keine zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte für eine in die Zuständigkeit der Bundesjustiz fallende Straftat vor“, sagte ein Sprecher des Generalbundesanwaltes der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Die jüngsten Medienberichte […]

Weiterlesen …

Die Zahl der Drogentoten ist in diesem Jahr in mehreren Bundesländern zum Teil deutlich gesunken. Nach einem Bericht der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) gingen beim Landeskriminalamt in Nordrhein-Westfalen bis zum Jahresende Meldungen über 156 Rauschgifttodesfälle ein, im Jahr zuvor waren es noch 198 gewesen. Gesunkene Zahlen meldeten nach einer Umfrage der Zeitung auch […]

Weiterlesen …

Was zu Silvester bleibt, ist sorgenvolle Anspannung. Putin betrachtet die Nato und Kiew mittlerweile als ersten Feind, die Verhandlungen der Konflikt-Parteien stagnieren auf niedrigem Niveau. Angesichts der veritablen russischen Wirtschaftskrise drohen 2015 eine weitere Destabilisierung und Isolierung Moskaus. Dieses kann gefährlich werden – oder Einsichten schaffen. Pressekontakt: Badische Neueste Nachrichten Klaus Gaßner Telefon: +49 (0721) […]

Weiterlesen …
Page 1 of 143123Next ›Last »


Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de