Kampf gegen den Hunger: Mastercard Deutschland spendet bis Ende des Jahres zwei Millionen Schulmahlzeiten an das World Food Programme der Vereinten Nationen (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


Karteninhaber können ganz einfach helfen: Am Welternährungstag
(16. Oktober) wird für jede Zahlung mit Mastercard – egal, ob online
oder im Laden – eine Schulmahlzeit für bedürftige Kinder in
Entwicklungsländern gespendet.

Unter dem Leitmotiv „Doing well by doing good“ setzt sich
Mastercard weltweit für finanzielle Inklusion ein. Eine wichtige
Säule der Initiative ist die internationale Partnerschaft von
Mastercard mit dem World Food Programme der Vereinten Nationen, die
seit dem Jahr 2012 besteht. Zu den verschiedenen Programmen der
Partnerschaft zählt u.a. die Entwicklung von digitalen Innovationen,
um Menschen, die bislang weder ein Bankkonto noch einen Kredit oder
eine Versicherung erhalten können, Zugang zum Finanzsystem zu
gewähren. Mastercard möchte bis zum Jahr 2020 500 Millionen Menschen
weltweit in das Finanzsystem eingliedern.

Mit seinen Aktionen unterstützt Mastercard zudem das
WFP-Schulmahlzeitenprogramm, um Schülern Bildung und bessere
Zukunftschancen zu sichern. Tägliche kostenlose Schulmahlzeiten
motivieren arme Familien, ihre Kinder regelmäßig in die Schule zu
schicken. Häufig sind Mädchen die Zielgruppe des
Schulmahlzeitenprogrammes, da sie erst so eine Chance auf Bildung
erhalten. Gleichzeitig bekommen die Kinder regelmäßig gesunde Nahrung
und können sich besser konzentrieren. Vor zwei Jahren gab Mastercard
bekannt, weltweit 100 Millionen Schulmahlzeiten an das WFP zu
spenden, um die Bedürfnisse der sozial am stärksten benachteiligten
Menschen zu erfüllen. Als Teil dieser globalen Initiative hat
Mastercard Deutschland In diesem Jahr das Ziel bis Ende des Jahres
zwei Millionen Schulmahlzeiten für das WFP zu spenden.

Peter Bakenecker, Divisional President Mastercard Germany &
Switzerland, sagt: „Seit mehreren Jahren kämpfen wir zusammen mit dem
World Food Programme für eine Welt ohne Hunger. Wir wollen, dass
unsere Aktionen Hilfe einfach und alltäglich machen und gleichzeitig
eine große Wirkung erzielen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir
dieses Jahr unsere bislang größte Spendenkampagne in Deutschland
umsetzen werden.“

Einen Schwerpunkt der Kampagne bildet der Welternährungstag am 16.
Oktober. An dem Tag können Mastercard-Inhaber ganz einfach helfen,
denn für jede Zahlung mit Mastercard – egal, ob online oder im Laden
– wird eine Schulmahlzeit an das World Food Programme gespendet. Am
Morgen des 16. Oktober veranstaltet Mastercard in Berlin in der
Filiale der Bäckerei Zeit für Brot in der Eberswalder Straße in
Berlin eine Presse-Veranstaltung zusammen mit den prominenten
Unterstützern der Kampagne. TV-Moderatorin Frauke Ludowig, Gründerin
und Influencerin Diana zur Löwen und YouTuber Izzi werden beim
Verkauf der Backwaren mithelfen und die Kunden auf die Spendenaktion
aufmerksam machen.

Auch wer noch keine Mastercard besitzt, kann mitmachen: In Kürze
sind eigens kreierte Augmented-Reality-Filter auf den Social
Media-Plattformen Facebook und Instagram verfügbar. Jeder, der ein
Selfie von sich macht und den Hashtag #zerohunger nutzt, kann aus
drei verschiedenen Filtervariationen wählen. Bei Verwendung wird dann
automatisch eine Schulmahlzeit an das World Food Programme gespendet.
Auch Frauke Ludowig, Diana zur Löwen und Izzi werden auf ihren
sozialen Kanälen auf die Filter und den Spendenmechanismus vom 16.
Oktober hinweisen.

Weitere Informationen zu der Kampagne gibt es unter:
www.mastercard.de/zerohunger

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales
Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser globales
Zahlungsabwicklungsnetzwerk verbindet Kartenbesitzer, Banken,
Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und
Gebieten. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten die
alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher,
sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso
wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen. Folgen
Sie uns auf Twitter @MastercardDE, reden Sie mit im Beyond the
Transaction Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im
Engagement Bureau.

Pressekontakt:
Juliane Schmitz-Engels
Head of Communications Germany and Switzerland
Juliane.Schmitz-Engels@mastercard.com

Original-Content von: Mastercard Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de