„Malteser Nachbarschaft“: Neues Projekt fördert Hilfe unter Nachbarn (FOTO)

Abgelegt unter: Soziales |






 


+++ Eine gemeinsame Initiative der Senatsverwaltung für
Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und des Malteser Hilfsdienstes
e.V. +++

In der Hauptstadt gibt es ab sofort ein neues Angebot für
geförderte Nachbarschaftshilfe. „Malteser Nachbarschaft“ heißt das
Projekt, das Pflegebedürftige besser entlasten und
nachbarschaftliches Engagement stärken soll. Dabei handelt es sich um
eine gemeinsame Initiative von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci und
dem Malteser Hilfsdienst Berlin.

Die Idee ist einfach: Nachbarschaftliche Hilfe für
pflegebedürftige Nachbarn wird ab sofort von der Berliner
Senatsverwaltung und den Pflegekassen gefördert und unterstützt.
Konkret bedeutet das: Die Malteser als anerkannter sozialer Träger
beraten das „Nachbarschafts-Tandem“, koordinieren die
Nachbarschaftshilfe, versichern und schulen die helfenden Nachbarn.
Der Nachbar erhält für seine Unterstützung eine
Aufwandsentschädigung. Die Leistung der Malteser kann über den
Entlastungsbetrag nach §45 SGB XI abgerechnet werden. Der liegt bei
monatlich 125 Euro und steht jedem ambulant versorgten
Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 1 zu.

Pflegesenatorin Dilek Kalayci: „Wenn Menschen pflegebedürftige
Nachbarn unterstützen, ihnen helfen und sie pflegen, sind dies in
meinen Augen Heldinnen und Helden des Alltags. Ihr Engagement kann
man gar nicht genug wertschätzen. Und sie benötigen
selbstverständlich Unterstützung: Das neue Projekt „Malteser
Nachbarschaft“ habe ich gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst
initiiert, da viele Pflegebedürftige den ihnen zustehenden
Entlastungsbetrag ihren helfenden Nachbarn zur Verfügung stellen
möchten. Ich freue mich, dass die Malteser diese Idee umsetzen und
dazu beitragen, bestehender Nachbarschaftshilfe einen unterstützenden
Rahmen zu geben.“

„In einer Metropole wie Berlin ist Hilfe unter Nachbarn angesichts
zunehmender Vereinsamung und einer alternden Gesellschaft wichtiger
denn je“, so Henric Maes, Diözesangeschäftsführer der Berliner
Malteser. „Dieses Projekt zeigt helfenden Nachbarn Wertschätzung. Es
trägt hoffentlich dazu bei, viele Menschen zu inspirieren, einem
Hilfebedürftigen nebenan in ähnlicher Weise zu helfen,“ so Maes
weiter. Pflegebedürftige, die bereits von ihren Nachbarn
Unterstützung bei alltäglichen Aufgaben erhalten – ob beim Einkaufen,
Müll entsorgen oder Kochen – können sich direkt an die Malteser
wenden, um Teil des „Nachbarschaftsprogramms“ zu werden
(www.malteser-berlin.de/nachbarschaft).

Pressekontakt:
Charlotte Rybak, Leitung Kommunikation
Malteser Hilfsdienst e.V., Alt-Lietzow 33, 10587 Berlin
E-Mail: charlotte.rybak@malteser.org, Tel.: 030 – 34 80 03 – 803 o.
0151-533 44 120

Presse-Kontakt:
Lena Högemann, Pressesprecherin
Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
E-Mail: pressestelle@sengpg.berlin.de, Tel.: 030 – 90 28 28 53

Original-Content von: Malteser in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de