Neues Gütesiegel Familienorientierung von Diakonie Deutschland und EKD fördert Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Abgelegt unter: Soziales |





Sperrfrist: 19.09.2019 16:30
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Die Diakonie Deutschland und die Evangelische Kirche in
Deutschland (EKD) haben in einer gemeinsamen Initiative das
„Evangelische Gütesiegel Familienorientierung“ entwickelt. Das
Gütesiegel ermutigt und unterstützt Träger, Einrichtungen und
Dienste, ihre Personalpolitik familienorientiert weiterzuentwickeln
und nach innen wie außen sichtbar zu machen. Damit setzen sich Kirche
und Diakonie auch als Arbeitgeberinnen für Menschen mit familiären
Aufgaben ein.

Dafür, dass dies gelingt, spricht die erfolgreich abgeschlossene
Pilotphase: In einem Festakt in Berlin unter Teilnahme von
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey wurden heute die ersten
zwölf Einrichtungen mit dem Gütesiegel zertifiziert. „Durch ihre
Bereitschaft mitzumachen und Neues zu erproben, haben sie das
Gütesiegel aktiv mitgestaltet und viel dazu beigetragen, dass für
andere kirchliche und diakonische Einrichtungen jetzt ein
praxistauglicher Baustein für ein modernes Personalmanagement zur
Verfügung steht“, sagte der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof
Heinrich Bedford-Strohm, in seiner Begrüßungsrede. Noch immer sei es
eine Zukunftsfrage, wie es besser gelingen kann, dass Frauen und
Männer sowohl eine ambitionierte Berufstätigkeit ausüben können als
auch über genügend Zeit und Flexibilität verfügen, um gleichzeitig
für Kinder und Angehörige sorgen zu können. „Die Erwerbsarbeitswelt
steht vor der Aufgabe, sich auf grundlegend veränderte Bedingungen
einzustellen. Betriebe und Einrichtungen müssen den Blick dafür
weiten, dass Menschen heute im Normalfall sowohl Erwerbs- als auch
Sorgearbeit leisten und die nachteilsfreie Verbindung ermöglichen.“

„Wichtig ist uns, uns nicht nur politisch für die Stärkung von
Familien und die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
einzusetzen, sondern dies auch in unserer Rolle als Arbeitgeber
umzusetzen“, betont Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der
Diakonie Deutschland. „Mit dem Evangelischen Gütesiegel
Familienorientierung haben wir ein Instrument entwickelt, um
Familienfreundlichkeit strategisch und strukturell in der
Personalpolitik evangelischer und diakonischer Einrichtungen und
Dienste zu verankern. Wir sind sicher, dass davon nicht nur die
Mitarbeitenden und ihre Familien, sondern auch unsere Träger,
Einrichtungen und Dienste durch qualifizierte Bewerbungen, sinkende
Fehlquoten und stärkere Verbundenheit ihrer Mitarbeitenden
profitieren“, so Loheide.

Das Evangelische Gütesiegel Familienorientierung versteht sich
nicht nur als Auszeichnung für familienorientierte Angebote in den
Einrichtungen. Vielmehr handelt es sich um ein strategisches
Managementinstrument, bei dem der Prozess im Vordergrund steht und
das sich flexibel auf die unterschiedlichen Rahmenbedingungen
kirchlicher und diakonischer Träger, Einrichtungen und Dienste
anwenden lässt. Das Zertifizierungsverfahren wurde so konzipiert,
dass es sich insbesondere für kleine und mittlere Anstellungsträger
eignet, da diese in der Regel über weniger Ressourcen und KnowHow
verfügen, um ihre Personalpolitik strategisch weiterzuentwickeln.

Nach der erfolgreichen Pilotphase wird das Evangelische Gütesiegel
Familienorientierung in der nun folgenden Implementierungsphase
deutlich ausgebaut und langfristig etabliert. Dies wird von 17
Landeskirchen und Diakonischen Werken unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.fa-d.de/familienorientierung.

Die ersten 12 Zertifikatsträger sind:

– Diakoniewerk Simeon gGmbH, Berlin

– Berliner Stadtmission e.V.

– Ev. Zentralinstitut für Familienberatung (EZI), Berlin

– Ev. Kirchenkreisverband Berlin Süd-West

– Haus Berlin gGmbH, Graf Recke Stiftung, Neumünster

– Diakoniestationen Harz-Heide gGmbH, Braunschweig

– Kirchenkreisamt Ronnenberg

– Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz, Görlitz

– Kirchenbezirk Löbau-Zittau

– Wirtschaftsbetrieb (WIB GmbH) des Diakonischen Werks im
Kirchenkreis Recklinghausen gGmbH

– Ev. Kirchenkreis Dortmund

– Ev. Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal e.V.

Hannover, 19. September 2019

Pressestelle der EKD

Fachtag/Verleihungszeremonie Evangelisches Gütesiegel
Familienorientierung 19.09.2019, Villa Elisabeth, Berlin EKD und
Diakonie Deutschland in Kooperation mit der fakd

EINRICHTUNGEN DER PILOTPHASE – TESTIMONIALS UND KONTAKTE FÜR
PRESSENANFRAGEN —

Evangelischer Kirchenkreisverband Berlin Süd-West www.kva-bsw.de

Testimonial

Familiengütesiegel im Ev. Kirchenkreisverband Berlin Süd-West Für
uns war das Ev. Familiengütesiegel eine Herzensangelegenheit. Wir
waren überrascht, dass wir einen großen Teil der zertifizierten
Maßnahmen bereits seit langem in der Praxis umsetzen und nun nur noch
verbindlich verschriftlichen mussten. Das Zertifizierungsverfahren
hat uns aber dazu ermutigt, genauer hinzusehen und unsere Angebote im
Sinne der Familienorientierung weiterzuentwickeln. In den Zeiten der
wachsenden Anforderungen an die Familien freuen wir uns, dass wir
unsere Mitarbeitenden bei dieser Aufgabe unterstützen können. Das Ev.
Gütesiegel Familienorientierung sehen wir als ein gutes Instrument
der Personalbindung und Personalgewinnung.

Kontakt für Presseanfragen

Julia Lukaszewicz, Abteilungsleitung Kindertagesstätten,
lukaszewicz@rkv-blnsuedwest.de

Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung gGmbH
www.ezi-berlin.de

Testimonial

„Die Aufwendungen einer familienorientierten Personalpolitik
werden durch Motivation und Einsatz der Kolleginnen und Kollegen nach
meinem Eindruck rasch ausgeglichen.“ Pfarrerin Sabine Habighorst,
Geschäftsführerin

Kontakt für Presseanfragen

Pfarrerin Sabine Habighorst, Geschäftsführerin,
habighorst@ezi-berlin.de

Ev. Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal www.evdiak.de

Testimonial

„Ich bin mir sicher, dass das Evangelische Gütesiegel
Familienorientierung nach und nach zur Personalgewinnung führen wird.
Diese Welt braucht einen verlässlichen Partner, der Wert auf Familie
legt und den Wert der Familie hegt und pflegt.“ Pflegedienstleitung,
Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal

Kontakt für Pressenanfragen

Sieglinde Berger, Assistenz der Geschäftsführung,
s.berger@evdiak.de Frau Nuding, U.Nuding@evdiak.de

  Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz www.dsw-lausitz.de

Testimonial

Das Zertifizierungsverfahren zum Evangelischen Gütesiegel
Familienorientierung bietet uns als Organisation eine fundierte
Basis, nachhaltige Standards an Maßnahmen zu entwickeln, die genau
unserem Bedarf bzw. dem unserer Mitarbeitenden entsprechen. Die klar
definierten Kriterien bilden einen transparenten Rahmen und geben
gleichzeitig hilfreiche Impulse, wo die berühmte Betriebsblindheit
bisher ohne Zertifizierungsverfahren unsere Überlegungen beendete.
Dadurch können wir die Organisationsreife in diesem Bereich
zielgerichtet evaluieren und Prozesse festlegen, besser zu werden und
ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln. Das stärkt uns als
attraktive Arbeitgeberin nach außen genauso wie unsere
organisationale Kultur nach innen. Damit ist dieses Gütesiegel mehr
als ein Ergebnisnachweis. Es ist ein Auftrag, dem wir uns zukünftig
gern weiter stellen werden. Christina S. Lumper, Vorstand Stiftung
Diakonie-Sozialwerk Lausitz

Kontakt für Presseanfragen

Stephanie Gierth, Personalreferentin,
Stephanie.gierth@dsw-lausitz.de

Kirchenkreisamt Ronnenberg – Kirchenkreis Ronnenberg
www.kirchenkreis-ronnenberg.de/kirchenkreis/kirchenkreisamt

Testimonial

„Es ist erstaunlich und interessant, wie –Familienorientierung– in
unterschiedlichen Lebenssituation von Mitarbeitenden definiert wird
und dass der Begriff längst nicht mehr Vater, Mutter, Kind, Oma und
Opa allein umfasst.“ Antje Marklein, Superintendentin Kirchenkreis
Ronnenberg

Kontakt für Presseanfragen

Joachim Richter, Amtsleiter, joachim.richter@evlka.de

Kirchenbezirk Löbau-Zittau
http://www.kirchenbezirk-loebau-zittau.de/

Testimonial

„Kirche ist den Werten der gerechten Gemeinschaft verpflichtet und
arbeitet als Dienstgemeinschaft. Dazu gehört die gute Vereinbarung
von Familie und Beruf, die Männern und Frauen existenzsichernde
Berufe ermöglicht. Die Mitarbeitende konnten im Prozess hin zur
Zertifizierung erleben, dass Arbeitgeberin Kirche nicht nur immer
mehr an Leistung und Flexibilität voraussetzt, sondern mit ihnen
gemeinsam Maßnahmen entwickelt, die den Mitarbeitenden zu gute kommen
und sie als Person und mit ihrer Arbeit wertschätzen.“ Pfarrerin
Antje Pech, Superintendentin Kirchenbezirk Löbau-Zittau

Kontakt für Presseanfragen

Pfarrerin Antje Pech, Superintendentin,
suptur.loebau_zittau@evlks.de Christian Kühne, Kirchenmusikdirektor,
christian.kuehne@evlks.de

  Verein für Berlin Stadtmission
www.berliner-stadtmission.de

Testimonial

„Wir freuen uns, das Evangelische Gütesiegel Familienorientierung
zu nutzen um die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeitenden
kontinuierlich zu verbessern und neue Mitarbeitende zu gewinnen.“
Martin Zwick, kaufmännischer Vorstand des Vereins der Berliner
Stadtmission.

„Besonders erfreulich ist die positive Dynamik, die während der
bereichsübergreifenden Zusammenarbeit in der Projektgruppe entstanden
ist. Das Thema familienorientiertes Führen ist weiter in den Fokus
der Arbeit und der Zusammenarbeit der Berliner Stadtmission gerückt.“
Annika Meyer, Projektleitung

Kontakt für Presseanfragen

Annika Meyer, Projektleitung, ameyer@berliner-stadtmission.de
Bettina Kopps, Redaktion, kopps@berliner-stadtmission.de

Diakoniestationen Harz-Heide gGmbH

www.diakoniestation38.de Kontakt für Presseanfragen Bianca Usarek,
Prokuristin, bianca.usarek@diakoniestation38.de

Wirtschaftsbetrieb (WIB GmbH) des Diakonischen Werks im
Kirchenkreis Recklinghausen gGmbH www.diakonie-kreis-re.de Kontakt
für Presseanfragen Gerd Bröker, Prokurist,
g.broeker@diakonie-kreis-re.de

Diakoniewerk Simeon gGmbH

www.diakoniewerk-simeon.de Kontakt für Presseanfragen Denise
Wanniger, Diversity-Beauftragte, d.wanninger@diakoniewerk-simeon.de

Evangelischer Kirchenkreis Dortmund

www.ev-kirche-dortmund.de Kontakt für Presseanfragen Anke Steger,
Gleichstellungsbeauftragte, anke.steger@ekkdo.de

Pressekontakt:
Carsten Splitt
Evangelische Kirche in Deutschland
Pressestelle
Stabsstelle Kommunikation
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 – 2796 – 269
E-Mail: presse@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de