Save the Children warnt vor Bildungsnotstand in Idlib

Abgelegt unter: Soziales |





Die Kinderrechtsorganisation Save the Children
warnt vor einem Bildungsnotstand in Idlib. Hundertausende Kinder
werden in der nordwestsyrischen Provinz Idlib im neuen Schuljahr
keine Schule besuchen können. Rund die Hälfte der
Bildungseinrichtungen sind zerstört oder wurden verlassen und die
noch funktionierenden Schulen können höchstens 300.000 der 650.000
Schulkinder aufnehmen. Hinzu kommt, dass viele Eltern ihre Kinder
wegen der schlechten Sicherheitslage lieber zu Hause behalten.

„Eltern flehen Lehrer an, Schulen zu schließen, weil sie Angst vor
Angriffen haben“, betont Sonia Khush, Länderdirektorin von Save the
Children in Syrien. „Wie kann die internationale Gemeinschaft
hinnehmen, dass sich die Situation für tausende Kinder so massiv
verschlechtert hat? Wie können wir zulassen, dass diese Kinder keine
Bildung erhalten?“

Laut dem Hurras Network, einer Partnerorganisation von Save the
Children, sind von den ehemals 1193 Schulen in Idlib nur noch 635 in
Betrieb. 353 Schulen wurden zerstört oder verlassen, davon allein 87
seit der jüngsten Eskalation der Gewalt. Mehr als 200 Schulen werden
als Flüchtlingsunterkünfte genutzt.

„Vor dem Schulstart in der letzten Septemberwoche bemühen sich
Save the Children und andere Hilfsorganisationen, Lernräume für
Kinder einzurichten“, sagt Khush. „Aber wir brauchen dafür mehr
finanzielle Mittel. Viele Familien wurden schon bis zu zehn Mal
vertrieben. Einige leben in Schulen oder Moscheen, andere campieren
im Freien unter Bäumen. Viele Kinder haben Vertreibung oder den
Verlust von Angehörigen erlebt. Gerade diese Kinder sollten keine
Todesangst haben, während sie lernen.“

Seit der neuen Eskalation der Gewalt Ende April wurden in Idlib
mehr als 500 Menschen getötet, darunter mehr als 140 Kinder. 17
Ortschaften wurden wegen der Kämpfe und Luftangriffe in den
vergangenen vier Monaten komplett verlassen.

Save the Children ruft alle Verantwortlichen auf, diesen Krieg
gegen Kinder zu stoppen. Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrates
sollten den unter anderen von Deutschland eingebrachten
Resolutionsentwurf über eine Waffenruhe in Idlib unterstützen, damit
die humanitäre Situation entschärft werden kann.

In einer aktuellen Petition fordert Save the Children, dass
Schulen in Konflikten unter allen Umständen vor Angriffen geschützt
werden müssen. Der Schutz von Schulen muss zentraler Bestandteil der
deutschen Außen- und Sicherheitspolitik werden.

Hinweise für die Redaktionen:

– Seit dem Beginn des Syrien-Konflikts hat Save the Children in
dem Land 3,2 Millionen Menschen, darunter 2,1 Millionen Kinder,
unterstützt. Dazu zählen Gesundheits- und Hygienemaßnahmen,
Lebensmittelhilfe, psychologische Hilfe, Kinderschutzaktivitäten
sowie die Verbesserung des Zugangs zu Bildung und die
Unterstützung Erwachsener beim Zugang zu Erwerbstätigkeiten.
– In Idlib unterstützt Save the Children über
Partnerorganisationen vulnerable Kinder. 15.000 Helfer vor Ort
verteilen Lebensmittel und Material für Unterkünfte und
unterstützen die medizinische Versorgung.
– Die Bevölkerung in Idlib hat sich binnen weniger Jahre wegen der
Fluchtbewegungen von 1,5 Millionen auf 3 Millionen verdoppelt.
Darunter sind mehr als eine Million Kinder und 750.000 Frauen.
Die Infrastruktur ist schwer beschädigt, tausende Menschen haben
keinen Zugang zu Bildung und Gesundheitsdiensten.

Multimediamaterial, darunter Fotos zerstörter Schulen in Idlib und
Interviews mit Kindern, finden Sie zum Download unter diesem Link.

Bei Fragen oder Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an Joelle
Bassoul in Beirut (joelle.bassoul@savethechildren.org, Tel. 00096
1816 00696) oder an unsere Pressestelle in Berlin.

Pressekontakt:
Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle – Susanne Sawadogo
Tel.: +49 (30) 27 59 59 79 – 120
Mail: susanne.sawadogo@savethechildren.de

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de