Straubinger Tagblatt: Praxisgebühr – Ohne Schein nicht zum Facharzt

Abgelegt unter: Allgemein |





Sollen weniger Patienten ohne Überweisung von
Facharzt zu Facharzt springen, dann müssen die Hausärzte gestärkt
werden, die die Überweisungen ausstellen. Genau das leistete die
Praxisgebühr von zehn Euro, die zwischen 2004 und 2012 erhoben wurde.
Sie wurde abgeschafft, weil die Kassen der Krankenkassen gut gefüllt
waren. Soll die Behandlung von Krankheiten besser gesteuert werden,
müsste die Regierung sich trauen, den Aufschlag wieder einzuführen.
Das wäre eine Rolle rückwärts, vor der sie zurückschreckt. Es gibt
aber auch alternative Konzepte. In Norwegen beispielsweise, dessen
Sozialstaat als beispielhaft gilt, übernimmt die Krankenversicherung
die Kosten einer Behandlung beim Spezialisten nur, wenn der
Allgemeinmediziner zuvor eine Überweisung ausgestellt hat. Ohne
Schein nicht zum Facharzt: Das wäre auch für Deutschland ein
überlegenswertes Modell

Pressekontakt:
Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de