WAZ: IG Metall rechnet mit Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff ab

Abgelegt unter: Gewerkschaften |





Dass Thyssenkrupp-Vorstandschef Guido Kerkhoff nach
nur etwas mehr als einem Jahr seinen Posten wieder räumen soll,
begründet die IG Metall mit anhaltender Erfolglosigkeit des
Top-Managers. „Kerkhoff ist ein guter Trainer, der zu lange kein
Spiel mehr gewonnen hat“, sagte Markus Grolms, der die Interessen der
Gewerkschaft bei Thyssenkrupp als stellvertretender Aufsichtsratschef
vertritt, der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ,
Freitagausgabe).

Mit Blick auf eine mögliche Sonderausschüttung nach einem etwaigen
Verkauf der Aufzugsparte sagte Grolms der WAZ: „Die Arbeitnehmer
haben das größte Interesse daran, eine Sonderausschüttung zu
verhindern, und genau das werden wir auch tun.“ Mit einer
Grundlagenvereinbarung hat die Gewerkschaft bei Firmenverkäufen von
Thyssenkrupp praktisch ein Veto-Recht.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de