Zum Weltkindertag am 20. September 2019 / Weltkindertag: Ein Tag für das Kinderrecht auf Gesundheit (AUDIO)

Abgelegt unter: Menschenrechte |





Anmoderationsvorschlag: Am 20. September findet wieder der
Weltkindertag statt. An diesem Tag soll auf die Kinderrechte mit
zahlreichen Aktionen von UNICEF Deutschland und dem Kinderhilfswerk
aufmerksam gemacht werden. Marco Chwalek berichtet:

Sprecher: Kinderrechte sind etwas elementar Wichtiges doch sie
werden noch viel zu häufig verletzt, schreibt das Apothekenmagazin
Baby und Familie, schreibt das Apothekenmagazin Baby und Familie. Wir
wollten von Chefredakteurin Stefanie Becker wissen, was die
Kinderrechte überhaupt beinhalten:

O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden

„Die Kinderrechte, die wurden für alle Kinder weltweit vor 30
Jahren von der Vollversammlung der Vereinten Nationen definiert, und
danach haben alle Kinder die gleichen Rechte. Kein Kind darf
benachteiligt werden. Und Kinder haben das Recht, so gesund wie
möglich aufzuwachsen, und leider ist das nicht so selbstverständlich,
wie sich das anhört.“

Sprecher: Und dafür gibt es weltweit sehr viele Beispiele. Aber wo
werden bei uns in Deutschland die Kinderrechte nicht eingehalten,
etwa im Bereich Gesundheit?

O-Ton Stefanie Becker: 19 Sekunden

„Auch in Deutschland hat jedes Kind ein Recht auf ein Höchstmaß an
erreichbarer Gesundheit. Und Experten erklären aber, dass Kliniken
immer mehr nach dem Prinzip der Effizient- und
Profitabilitätssteigerung funktionieren müssen und das habe zur
Folge, dass Kinderstationen oder sogar Kinderkliniken unter Umständen
schließen müssen.“

Sprecher: Was bedeutet es für Kinder und Jugendliche, wenn sie
nicht auf einer Kinderstation oder Kinderklinik betreut werden?

O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden

„Das kann halt dazu führen, dass Kinder nicht mehr von auf Kinder
spezialisierte Fachärzte sondern von Erwachsenenärzten behandelt
werden. Und Kinder brauchen aber eine hochwertige, kindgerechte
medizinische Betreuung, und die kann teuer sein. Und wird den kleinen
Patienten diese Versorgung vorenthalten, dann fehlt ihnen ein
elementares Kinderrecht.“

Abmoderationsvorschlag: So müssen wir auch bei uns genau
hinschauen, damit das Bewusstsein für die Rechte der Kinder gefördert
wird, empfiehlt Baby und Familie.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de