NOZ: Industrie- und Handelskammertag warnt vor Lasten durch Azubi-Mindestlohn

Abgelegt unter: Wahlen |





Industrie- und Handelskammertag warnt vor Lasten
durch Azubi-Mindestlohn

“Kleinere Unternehmen könnten am Ende weniger ausbilden” –
Bedenken gegen Vorstoß der Bildungsministerin

Osnabrück. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat
Bedenken gegen den Vorstoß des Bundesbildungsministeriums für einen
Azubi-Mindestlohn, weil dieser sich auf die Ausbildungsbereitschaft
von Kleinbetrieben auswirken könnte. Insbesondere die Steigerungen
von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr belasteten kleinere
Unternehmen in erster Linie in Ostdeutschland, sagte
Vize-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks der “Neuen Osnabrücker
Zeitung”. “Hier kann es daher zu geringeren Ausbildungsaktivitäten
kommen.” Grundsätzlich sei es “richtig”, die Attraktivität der
Berufsbildung zu erhöhen, betonte Dercks und verwies auf den starken
Fachkräftemangel in allen Branchen. “Dabei geht es nicht nur ums
Geld, sondern auch um zusätzliche Angebote wie Auslandsaufenthalte
und Zusatzqualifikationen”, unterstrich der DIHK-Vertreter. Die
Tarifparteien hätten sich im Übrigen in den vergangenen Jahren auch
ohne gesetzliche Regelung auf überdurchschnittliche Steigerungen
verständigt.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de