WAZ: System schafft falsche Anreize – Kommentar von Stephanie Weltmann zu Wartezeiten

Abgelegt unter: Allgemein |





Wer bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert
ist, der wartet länger auf einen Termin beim Facharzt als der privat
Versicherte. Was die Grünen-Bundestagsabgeordnete Klein-Schmeink da
aufgedeckt hat, hat man als Patient ja irgendwie schon lange gewusst
– doch die Deutlichkeit, mit der sich die Wartezeiten unterscheiden,
lassen doch einigermaßen sprachlos und, ja, empört zurück.

Wenn man sich mit Medizinern unterhält, ist indes wenig Gegenrede
zu hören. Tatsächlich ist das Fundament dieser Ungleichbehandlung von
Patienten im komplexen Gesundheitssystem gelegt. Private
Krankenversicherungen rechnen Leistungen anders ab als gesetzliche:
Ist der Patient privat versichert, kann der Mediziner jede
Untersuchung einzeln abrechnen. Gesetzliche Kassen zahlen meist eine
Pauschale, egal, wie viele Behandlungen im Quartal nötig sind. Sie
liegt oft unter dem Betrag der Privaten.

Mediziner erhalten also einen deutlichen, aber verfehlten Anreiz.
Entscheidend für die Wartezeit bis zum Facharzttermin muss sein, wie
dringend der Besuch beim Experten ist. Als Patient wäre man sicher
gut beraten, seinen Hausarzt hinzuzuziehen. Er kann seinem Kollegen
wohl am besten vermitteln, wie nötig dessen Expertise ist.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de