100 Tage Mindestlohn: Jobkiller oder Konjunkturlokomotive?

Abgelegt unter: Arbeit |





Das erste Quartal Mindestlohn ist vorbei. „Exakt –
Die Story“ zieht Bilanz – am Mittwoch, 8. April, 20.45 Uhr im MDR
FERNSEHEN.

Der gesetzliche Mindestlohn ist eines der zentralen Projekte der
Großen Koalition. Seit Januar gilt – mit vieldiskutierten Ausnahmen –
eine branchenübergreifende Lohnuntergrenze von 8,50 Euro pro Stunde.
Geschätzte vier Millionen Arbeitnehmer in Deutschland sollen davon
profitieren.

Noch sind die Kritiker nicht verstummt: Die gesetzliche
Lohnuntergrenze führe zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit anstatt
Niedrigverdienern eine faire Bezahlung zu garantieren, so ein
Argument. Und: Besonders kleine Unternehmen und Vereine stöhnen unter
der Mindestlohnaufzeichnungsverordnung, einem deutschen
„Bürokratie-Monster“.

Das beklagt auch der Geschäftsführer des Zirkus Probst aus
Staßfurt, Andreas Bleßmann. Ausgerechnet im Jahr seines 70jährigen
Bestehens musste der renommierte Zirkus die Tournee 2015 absagen,
Dompteure und Artisten entlassen. Begründung: Das Zirkusleben sei ein
24-Stunden-Job, Arbeits- und Pausenzeiten genau zu dokumentieren
unmöglich.

Jörn Lüdecke, Obermeister der Friseurinnung Chemnitz wiederum hat
positive Rückmeldungen von 135 Betrieben aus seinem Bezirk. Das
heraufbeschworene Sterben der Friseurläden ist nicht nur
ausgeblieben, es werden sogar neue eröffnet. Lüdecke ist sicher: „Im
Friseurhandwerk den gesetzlichen Mindestlohn gestaffelt einzuführen,
war die richtige Entscheidung, zur richtigen Zeit.“

Ist der Mindestlohn nun Fluch oder Segen? „Exakt – Die Story“
bilanziert knapp 100 Tage nach der Einführung: Wer profitiert
tatsächlich, wer nicht? Kam es zu den von den Gegnern vorhergesagten
Kündigungswellen?

Bereits am 7. April beleuchtet der MDR mit einem trimedialen
Thementag die Erfahrungen der ersten 100 Tage Mindestlohn in
Mitteldeutschland. Im MDR FERNSEHEN blicken MDR um 2 und MDR um 4 auf
die Auswirkungen im Tourismusbereich am Beispiel eines Ferienparks in
Sachsen sowie auf die entstandenen Mehrkosten beim Schulessen. MDR
aktuell begleitet Zollbeamte bei Mindestlohn-Kontrollen und
thematisiert die großen Bedenken gegen den Mindestlohn im Taxigewerbe
sowie Folgen für Tierheime. Die Umschau zeigt unter anderem, wie eine
große Bäckerfirma mit dem Mindestlohn umgeht.

Pressekontakt:
MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Henrik Sprink,
Tel.: (0341) 3 00 65 35, E-Mail: presse@mdr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de