6. Internationaler Tag für eine Sexualerziehung von Kindheit an

Abgelegt unter: Allgemein |





Anlässlich des 20. November, dem Internationalen Tag des Kindes werden Raelisten weltweit den 6. Jahrestag der Sexualerziehung (SexEducationDay) begehen, um die Sexualerziehung von Kindesbeinen an zu fördern, wie von Experten im UNESCO-Bericht von 2009 empfohlen (siehe „International Technical Guidance on Sexuality Education“).

„Die umfassende Sexualerziehung, wie sie im ursprünglichen UNESCO-Bericht definiert wurde, der leider später aufgrund des Drucks christlicher Lobbyisten zensiert wurde, ist genau das, was Rael, das spirituelle Oberhaupt der Rael-Bewegung, der vor 5 Jahren den SexEd Day ins Leben rief, seit mehr als 40 Jahren lehrt“; erklärte Clemence Linard, M.A.Ed, Sexologin und Sprecherin des SexEd Day. „Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen eine Sexualerziehung zukommen zu lassen, die ihrem Alter und ihrer Kultur angepasst ist und die Wert auf Lust, Erfüllung und Wohlbefinden im Sinne der WHO legt.“

Es ist gut dokumentiert worden, dass Kinder ganz besonders verletzlich sein können, wenn sie in Bezug auf ihre Sexualität im Dunkeln gelassen werden. Wie Linard erklärte: „Kinder können dann leichte Beute für die Erwachsenen werden, die selbst unter den Frustrationen leiden, die durch den Mangel an Sexualerziehung verursacht wurden. Und dieser Teufelskreis ist die gravierende Folge eines Lebens in einer religiös bedingten und geprägten Gesellschaft, die wissenschaftliche Fakten und Studien ablehnt und sich stattdessen in religiöse Überzeugungen und Traditionen flüchtet, von denen wir wissen, dass sie sich negativ auf das physische und geistige Wohlbefinden unserer Kinder auswirken kann.“

Die Sprecherin betonte, dass eine frühe und umfassende Sexualerziehung Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Orientierungen, Geschlechtsidentitäten, sozioökonomischen sowie ethnischen und kulturellen Hintergründen mit einbeziehen sollte. Und zu diesem Zweck sollte eine frühe Sexualerziehung bedeuten, dass man lernt, sexuelle Vielfalt zu respektieren und die eigene Sexualität mit einer Betonung auf den Genuss anzunehmen. „Es ist der beste Weg, um Kinder zu Jugendlichen heranwachsen zu lassen, die in der Lage sein werden, verantwortungsvolle Entscheidungen über ihre sexuelle Aktivität und Gesundheit zu treffen“, fügte Linard hinzu.

Zur Erinnerung: 2009 zensierte die UNESCO auf Druck der christlichen Lobby einen ihrer Berichte zur Sexualerziehung, nämlich den Teil, der eine Erklärung zur Masturbation ab 5 Jahren enthielt. Diese zensierte Passage ist selbst in der aktualisierten Fassung des Berichts von 2018 immer noch nicht wieder veröffentlicht worden.

Wir möchten anmerken, dass die Rael-Bewegung, die den SexEd Day im Jahr 2015 als Teil ihrer internationalen Kampagne zur Sensibilisierung für frühe Sexualerziehung ins Leben gerufen hat, um die von den traditionellen Religionen verhängte Zensur anzuprangern, weiterhin die Neuauflage der ursprünglichen Leitprinzipien der UNESCO-Experten zur Sexualaufklärung fordert.

https://www.rael.org/SexEdDay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de