Anke Schwitzer zur Vorsitzenden des NDR Rundfunkrats gewählt

Abgelegt unter: Wahlen |





Anke Schwitzer (66) aus Schleswig-Holstein wird neue Vorsitzende
des NDR Rundfunkrats. Das Gremium wählte sie am Freitag, 29. November, in
Hamburg zur Nachfolgerin von Dr. Cornelia Nenz. Der Vorsitz wechselt gemäß
NDR-Staatsvertrag alle 15 Monate in der Reihenfolge Hamburg,
Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, in diesem Fall zum
1. Dezember 2019.

Anke Schwitzer ist entsandt vom CDU-Landesverband Schleswig-Holstein. Nach ihrer
Ausbildung war die Diplomfinanzwirtin bei verschiedenen Finanzämtern in
Schleswig-Holstein tätig. 2001 bis zu ihrem Ruhestand 2016 war sie Vorsitzende
des dbb – beamtenbund und tarifunion – Schleswig-Holstein. Sie war bis 2012
ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht und Oberverwaltungsgericht
Schleswig-Holstein. Seit 2012 gehört sie dem NDR Rundfunkrat an.

Zur 1. stellvertretenden Vorsitzenden wurde Ute Schwiegershausen (59) von den
Unternehmerverbänden Niedersachsen e. V. gewählt. Dr. Günter Hörmann (69) von
der Verbraucherzentrale Hamburg ist künftig 2. stellvertretender Vorsitzender.
Dr. Cornelia Nenz (69) vom Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. wird dem
Rundfunkratsvorstand künftig als 3. Stellvertreterin angehören.

Anke Schwitzer: “Die große Stärke des NDR liegt in seiner Verankerung in den
Regionen. Der NDR ist gerade auch wegen seiner Landesfunkhäuser in den vier
norddeutschen Bundesländern nah bei den Menschen. Die Vielfalt des Nordens im
Programm in zeitgemäßer Form und Qualität abzubilden, bleibt angesichts der
schwieriger werdenden finanziellen Situation eine Herausforderung. Der
Rundfunkrat wird die NDR Geschäftsleitung konstruktiv begleiten und sich für die
notwendigen Rahmenbedingungen einsetzen, damit der NDR auch im medialen Wandel
seinen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag erfüllen kann.”

Der Rundfunkrat stimmte in seiner Sitzung am Freitag des Weiteren dem
Wirtschaftsplan 2020 des NDR zu. Außerdem informierte sich der Rundfunkrat über
die Maßnahmen zur Nachhaltigkeit im NDR.

In der Sitzung bedankte sich der Rundfunkrat bei Intendant Lutz Marmor und
Verwaltungsdirektorin Angela Böckler, die in den Ruhestand gehen werden, für ihr
langjähriges, erfolgreiches Wirken und die konstruktive Zusammenarbeit.

Die derzeitige Vorsitzende, Dr. Cornelia Nenz, begrüßte ausdrücklich die
Solidarität des NDR gegenüber allen Journalistinnen und Journalisten, die
Drohungen, Angriffen und Todesgefahr ausgesetzt sind.

Der NDR Rundfunkrat ist ehrenamtlich tätig. In ihm sind in repräsentativer Weise
bedeutsame gesellschaftliche, weltanschauliche und politische Organisationen und
Gruppen aus den vier NDR-Staatsvertragsländern vertreten. Der Rundfunkrat
überwacht die Einhaltung der Programmanforderungen und berät den Intendanten in
allgemeinen Programmangelegenheiten. Zu den gesetzlich festgelegten Aufgaben des
Gremiums gehören u.a. die Wahl und Abberufung des Intendanten bzw. der
Intendantin und des Stellvertretenden Intendanten bzw. der Stellvertretenden
Intendantin ebenso wie die Wahl und Abberufung des Verwaltungsrats. Dem
Rundfunkrat obliegt die Genehmigung des jährlichen Wirtschaftsplans und des
Jahresabschlusses. Aus den Mitgliedern der jeweiligen Bundesländer sind die vier
Landesrundfunkräte zusammengesetzt.

Die vollständige Liste aller Rundfunkratsmitglieder im Internet unter
http://www.ndr.de/der_ndr/unternehmen/rundfunkrat/

Pressefoto: ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Frank Jahn
Tel.: 040 / 4156-2301
Mail: f.jahn@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6561/4454682
OTS: NDR Norddeutscher Rundfunk

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de