ARD-DeutschlandTrend EXTRA: Deutsche glauben, Merkel wird TV-Duell für sich entscheiden – Mehrheit lehnt militärische Beteiligung Deutschlands an einem Einsatz in Syrien ab

Abgelegt unter: Außenhandel,Bundesregierung,Umfrage,Wahlen |





Sperrfrist: 29.08.2013 22:15
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Sperrfrist für alle Ergebnisse:

– für elektronische Medien heute, 22:15 Uhr – für Printmedien:
Freitagsausgaben Verwendung nur mit Quellenangabe
„ARD-DeutschlandTrend“

Die Deutschen glauben, dass Angela Merkel das TV-Duell gegen Peer
Steinbrück am kommenden Sonntag für sich entscheiden wird. 48 Prozent
der Bundesbürger sind im ARD-DeutschlandTrend EXTRA der Ansicht, dass
die Bundeskanzlerin beim Duell voraussichtlich besser abschneiden
wird. 26 Prozent sind hingegen der Meinung, ihr Herausforderer Peer
Steinbrück wird voraussichtlich besser abschneiden. Zum Vergleich:
Vor vier Jahren waren vor dem TV-Duell 64 Prozent der Meinung, dass
Angela Merkel besser abschneiden wird, 15 Prozent glaubten damals,
Frank-Walter Steinmeier würde besser abschneiden.

In der Sonntagsfrage erreicht Schwarz-Gelb weiter eine knappe
Mehrheit. Die Union verliert gegenüber der Monatsmitte (15.08.) einen
Punkt auf 41 Prozent. Die FDP erreicht unverändert fünf Prozent. Die
SPD gewinnt einen Punkt hinzu auf 26 Prozent. Die Grünen verlieren
einen Punkt auf elf Prozent. Die Linke bleibt unverändert bei acht
Prozent. Die „Alternative für Deutschland“ kann einen Punkt
hinzugewinnen auf drei Prozent. Union und FDP kommen damit zusammen
auf 46 Prozent. SPD, Grüne und Linke kommen auf 45 Prozent. Für die
Sonntagsfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap im
Auftrag der ARD-Tagesthemen am Dienstag und Mittwoch dieser Woche
1.500 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt.

Bei der Direktwahlfrage kann Peer Steinbrück zulegen, liegt aber
weiter mit deutlichem Abstand hinter Angela Merkel. Wenn die
Deutschen die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler direkt wählen
könnten, würden sich 54 Prozent für Merkel entscheiden (-1 im
Vergleich zum 15.08.), 28 Prozent würden hingegen Steinbrück wählen
(+6).

Die Mehrheit der Deutschen lehnt eine militärische Beteiligung
Deutschlands an einem möglichen Einsatz in Syrien ab. 62 Prozent sind
der Meinung, Deutschland sollte sich auf keinen Fall an einem
Militärschlag gegen das Regime von Präsident Assad beteiligen. 31
Prozent sind für eine Beteiligung Deutschlands, falls der Einsatz
durch ein Mandat der Vereinten Nationen gedeckt ist. Nur fünf Prozent
finden, Deutschland sollte sich auf jeden Fall an einem solchen
Einsatz beteiligen.

Die generelle Zustimmung für einen Militärschlag gegen das Regime
von Syriens Präsident Assad ist größer als die für eine deutsche
Beteiligung daran. 12 Prozent sind auf jeden Fall dafür, dass es
einen solchen Militärschlag gibt. 42 Prozent finden, es sollte einen
Militärschlag dann geben, wenn dieser durch ein UN-Mandat gedeckt
ist. 41 Prozent lehnen einen Militärschlag generell ab.

Befragungsdaten

– Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab
18 Jahren – Fallzahl: 1.000 Befragte, Sonntagsfrage: 1.500 Befragte –
Erhebungszeitraum: 27.08.2013 bis 28.08.2013 – Erhebungsverfahren:
Computergestützte Telefoninterviews (CATI) – Stichprobe:
Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame – Fehlertoleranz: 1,4* bis
3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem
Anteilswert von 50%

Pressekontakt:
WDR Presse und Information, Annette Metzinger
Telefon 0221 220 7100
E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de