BERLINER MORGENPOST: Polizei steckt im Berlin-Dilemma / Kommentar von Alexander Dinger

Abgelegt unter: Allgemein |





Wer in der Hauptstadt leben will, muss sich das
inzwischen auch leisten können. Wohnraum wird immer teurer und ist
schwer zu finden. Das merken besonders auch Polizeianwärter, die mit
ihrem Sold keine Wohnungen mehr bekommen. Damit geht es angehenden
Polizisten wie Auszubildenden in anderen Berufen. Unternehmen und
Behörden müssen die desaströse Berliner Wohn- und Baupolitik
ausbaden. Denn wer überhaupt noch junge und gut ausgebildete
Fachkräfte in die Hauptstadt locken will, muss neben Gehalt oder Sold
mit weiteren Faktoren, wie günstigem Wohnraum, punkten können. Die
Ankündigung der Polizei, in den Wohnungsmarkt eingreifen zu wollen,
ist ein Armutszeugnis für die Bau- und Wohnungspolitik, die ideenlos
und ohne Impulse dahindümpelt. Berlin, beliebt bei jungen Leuten,
bringt sich so um seine eigene Zukunft.

Pressekontakt:
BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de