Connemann: Ländliche Räume sind Impulsgeber unseres Landes

Abgelegt unter: Kommune |





Corona-Pandemie hat den Blick auf das Land verändert

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch den dritten Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume beschlossen. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Gitta Connemann:

“Das Bild vom Aschenputtel hat in weiten Teilen ausgedient. Das verdeutlicht der Bericht der Bundesregierung: In den vergangenen Jahren haben die ländlichen Räume weiter an Attraktivität gewonnen. Einst gerne belächelt, hat die Corona-Krise den Blick vieler Menschen verändert. Jetzt wird gesehen, wie wichtig ländliche Räume für die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sind. Gerade in der Krise zeigt sich deren Beständigkeit, die wir weiter stärken müssen.

Viele Maßnahmen wurden für die Menschen in den ländlichen Regionen über die Ressorts hinweg auf den Weg gebracht. Aber wir dürfen die Hände nicht in den Schoß legen. Denn die Förderung ländlicher Regionen und die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse sind eine Mammutaufgabe – eine Aufgabe weit über die kommende Dekade hinaus.

Der Bericht analysiert darüber hinaus lehrbuchgleich die ländliche Entwicklung: Ein starkes Land braucht einen starken Mittelstand und eine starke Infrastruktur. Hierfür war die Entscheidung des Deutschen Bundestages, einen Sonderrahmenplan –Förderung der ländlichen Entwicklung– einzurichten, goldrichtig. Wie wichtig gerade die Verbesserung der digitalen Infrastruktur in ländlichen Regionen ist, hat die Corona-Pandemie deutlich gemacht. Ein starkes Land braucht ebenso starke Kommunen und ein starkes Ehrenamt. Nur so können wir auf Dauer die Wirtschaftskraft und Daseinsvorsorge vor Ort sichern. Die Länder sind gefordert, die vom Bund bereit gestellten Mittel und Möglichkeiten zu nutzen – für große und kleine Vorhaben. So sollte gerade das seit 2019 eingeführte Regionalbudget von allen genutzt werden, um Kleinprojekte im Dorf für regionale Identität und Kultur zu unterstützen.

Fakt ist: Politik für ländliche Regionen ist eine politische Querschnittsaufgabe. Aber inzwischen ist ein Zuständigkeitsdschungel entstanden. Hier müssen wir nach der Bundestagswahl ansetzen. Ländliche Räume brauchen in der Bundesregierung einen zentralen Ansprechpartner. So können wir die Schlagkraft noch weiter erhöhen.”

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion ist die größte Fraktion im Deutschen Bundestag. Sie repräsentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und fühlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Ralph Brinkhaus.

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-53015
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: mailto:pressestelle@cducsu.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7846/4760136
OTS: CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de