Der Tagesspiegel: Milliardärsfamilie kaufte tausende Berliner Wohnungen Mit Briefkastenfirmen verschleiert die Pears-Gruppe ihre Immobilienkäufe – und zahlt nur wenig Steuern

Abgelegt unter: Allgemein |





Die vermögende britische Familie Pears hat sich
nach Informationen des „Tagesspiegels“ (Samstagausgabe) über ein
verzweigtes Netzwerk von Firmen mit Sitz in Steueroasen wie
Luxemburg, den Britischen Jungferninseln und auf Zypern einen Bestand
von mindestens 3000 Berliner Wohnungen gesichert. Der Firmenverbund
zahlt in Deutschland, gemessen an seinen Umsätzen, nur wenig Steuern.
Der vom Recherchenezentrum „Correctiv“ und dem „Tagesspiegel“
recherchierte Fall zeigt, dass Berlin zu den attraktivsten Standorten
für global operierende Immobilieninvestoren zählt.

„Wem gehört Berlin?“ ist eine gemeinsame Recherche des
Tagesspiegels mit dem Recherchezentrum Correctiv, das gemeinnützig
und spendenfinanziert arbeitet.

https://tagesspiegel.de/verdecktes-imperium

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de