Geht´s noch! Wie die Europa-Grünen unseren Kindern die Luft aus den Luftballons lassen wollten!

Abgelegt unter: Umweltpolitik |





Ja, Sie haben richtig gelesen und es ist auch nicht der 1.April: Die „Grüne Fraktion“ hat tatsächlich ein Flugverbot für Luftballons beantragt, was jedoch von den Abgeordneten abgelehnt wurde.

Offensichtlich sind die „Grünen“ in ihrem Verbotsrausch kaum noch zu bremsen. Wer sein Orientierungsheil in Vorschriften und Verboten findet, der kann am Sonntag bei der Hessenwahl sein Kreuz bei diesen „Grünen“ machen. Am Sonntag nach der Hessenwahl wird sich dann zeigen, ob die Milch auch noch nachts noch weiß ist.
***
Der aus dem Fachbereich Wissenschaft und Technik bekannte Journalist,
UTR e.V. Pressesprecher und Autor des Buches „Die Diesel-Lüge“
Holger Douglas ist Autor des folgenden Beitrags.

EU und das Ende der Luftballons

„Der Antrag der Grünen im EU-Parlament, die „vorsätzliche Freisetzung in die Atmosphäre von Luftballons bei öffentlichen & privaten Anlässen“ (kein Witz) komplett zu verbieten, wurde abgelehnt. Manchmal setzt sich doch Vernunft durch.“, twitterte FDP-Generalsekretärin Nicola Beer.

Sie haben gerade noch einmal die Kurve gekriegt. Sie haben verhindert, dass Millionen von Eltern weinenden Kindern auf Jahrmärkten, Festen und in Spielwarenläden etwas von einem bösen Monster in Brüssel erzählen müssten, das ihnen auch den letzten Spaß verbieten will. Wie hätten Eltern ihren Kleinen den hanebüchenen Blödsinn erklären können, den Grüne in Brüssel beantragt hatten: Weg mit den bunten Luftballons!

Eine vollkommen außer Kontrolle geratene Gang wollte tatsächlich Luftballons verbieten!

Die EU-Kommission hatte dem Parlament vorgeschlagen, Luftballons für Privatleute zu verbieten, für »industrielle und sonstige gewerbliche Verwendungszwecke und Anwendungen, die nicht an Verbraucher abgegeben werden«, zu erlauben. Denn gewerbliche Anwender würden verantwortungsvoller mit Luftballons umgehen. Also nicht einfach so aufblasen wie einen EU-Funktionär, sondern sinnvoll. Das kann man sich alles nicht mehr vorstellen!

Dann gab es eine liberale EU-Abgeordnete, die nicht mehr zwischen gewerblicher und privater Nutzung unterscheiden wollte: »Luftballons zählen zu den zehn an Stränden am häufigsten gefundenen Arten von Abfall. Sie verschmutzen die Umwelt und stellen eine Gefahr für wildlebende Tiere dar. Sie sollten nicht mehr lediglich aus Spaß in die Umwelt freigesetzt werden.«

So schrieb die vermutlich von der Wikipedia-Definition eines Luftballons (»ist ein elastischer Hohlkörper«) erschreckte liberale Abgeordnete Ries in den Text. Man möchte sich besser nicht vorstellen, wie viele wissenschaftliche Begleitprogramme finanziert wurden, um Müll an Europas Stränden zu zählen und die fundierte Grundlage für einen solchen Antragsmüll zu schaffen.

Privater oder öffentlicher Luftballon – Diskussionen unter hochbezahlten EU-Funktionären. Kannste dir immer noch nicht vorstellen!

Luftballons gibt es seit fast 200 Jahren, sind in der Regel aus Gummi und damit kompostierbar. Doch die Weltmeere quellen über vor Plastik; Eisbär und Wal verrecken elendiglich, weil Kinder in Europa Geburtstage mit Luftballons feiern und sich noch freuen, wenn sie auf Festplätzen in die Luft fliegen.

Niederländische Behörden obsiegten im Sommer im Überbietungswettbewerb »Wer hat den schönsten Schadstoff?«

Sie warnten über das europäische Schnellwarnsystem Rapex vor Luftballons! Sie ordneten sogar eine Rücknahme des Handels an. Grund waren Nitrosamine und »nitrosierbare Substanzen«.

Je weniger die EU auf die Reihe bekommt, desto törichter ihr Aktionismus. Jetzt also: Tier oder Kind? Die kinderfeindlichen Grünen ganz klar: Tier. Also lancierten sie das nächste Verbot: Weg mit Luftballons!

Die Geschichte im Klartext hätte kein Kind verstanden. Eltern in irgendeiner Villa Kunterbunt:

• »Da lebt ein böses Monster.

• Das will nicht, dass Du mit einem Luftballon die Umwelt verschandelst!«

• Kind plärrt weiter: »Monster böse!«

• Die Eltern: »Aber Du rettest mit Deinem Kindergeburtstag ohne Luftballons die Welt!«

• Kind heult weiter.

Millionen von Eltern hätten ihren weinenden Kindern schließlich drastisch klarmachen müssen, warum es keine lustigen, bunten Luftballons mehr gibt, weil die für das Ende der Welt verantwortlich sind: »Nix da, basta!«

Die EU-Heissluftveranstaltung hat gerade noch einmal die Kurve gekriegt. Das EU-Parlament mit 571 Abgeordneten, 53 Gegenstimmen und 34 Enthaltungen für ein Verbot von Einweggeschirr, Strohhalmen und Wattestäbchen gestimmt, aber für Luftballons Ausnahmen vorgesehen. Die soll es weiter geben. Auch ohne Warnhinweise, wie das einige Abgeordnete wahrhaftig wollten (»Nicht steigen lassen!«).

Doch das böse Monster in Brüssel brütet vermutlich schon über dem nächsten Schlag: Thema Kondome. Die sind aus schlimmem Kunststoff und zerstören die Menschheit. Neue Parole: »Jute statt Plastik«. Wie könnten hier Warnhinweise auf den Produkten aussehen?

***
Der Verein |UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V. sagt:

Du und Ich, wir alle sind nur zeitlich begrenzte Gäste unseres Ökosystems Erde! Wir wissen, dass unsere Zukunft davon abhängt, dass jeder von uns die Herausforderung annimmt und verantwortlich und positiv gegenüber unserem Gastgeber, der Umwelt handelt. Es geht darum, unser tägliches Leben so zu verändern, dass wir uns jeden Tag als Gast verhalten.

Die Gesellschaft ist sich zunehmend bewusst, dass Umweltproblemen nicht allein von der Regierung gelöst werden können. Allmählich erkennen immer mehr Menschen die Notwendigkeit, sich zu organisieren und kollektiv zu agieren. Aus diesem Grunde hat sich der Verein UTR |Umwelt|Technik|Recht| mit Sitz in Dieburg gegründet.

Die Gesellschaft muss kollektiv ihre eigene Zukunft gestalten. Gast in einem intakten Ökosystem zu sein bedeutet, die ethischen Verantwortlichkeiten von Individuen, Organisationen, Ländern und Unternehmen durchzusetzen, um neue Formen der Solidarität zu schaffen, um alles Leben auf der Erde zu schützen.

Eines der Leitziele des Vereins UTR ist es, Veränderungen in Haltung und Verhalten zu fördern und informierte Aktionen zum Schutz des Lebens auf der Erde zu fördern.

• Der Verein UTR wird seine Aufgaben und Ziele jenseits der in diesem Bereich (leider) üblich gewordenen Katastrophenmeldungen gerecht werden. Der „totale“ Umweltschutz ist nicht unser Ding.
• Umweltfragen sind von der Politik und nicht von Gerichten zu lösen!
• Wir bauen auf Fakten, Abwägen, Kompromisse und sehen im Vordergrund den Menschen.

Werden Sie Mitglied beim UTR, wir freuen uns auf Sie!!

Bleiben Sie cool wenn Ihnen Ignoranten die Freude an Ihrer positiven Einstellung zum Leben und zur Umwelt vermiesen wollen, früher glaubte man ja auch, die Erde sei eine Scheibe!

Übrigens…..

Der Verein UTR |Umwelt|Technik|Recht| ist eine Non-Profit-Organisation und beschäftigt sich mit Fragen des Umweltschutzes mit dem Ziel des Aufbaus und der Erhaltung einer nachhaltigen Nutzungsfähigkeit der Naturgüter. Die Unterrichtung der Öffentlichkeit über Aufgaben und Ziele eines recht verstandenen Umweltschutzes auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Werden Sie ehrenamtlicher Gastautor/in des UTR e.V.

Der Verein verbreitet seine Botschaften in ganz besonderem Maße durch die Autorenschaft externer am Umweltschutz interessierter Experten und den Berichten engagierter Bürger. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

• Der Verein ist zur Finanzierung seiner Projekte und Aktivitäten auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Eine finanzielle Zuwendung an den UTR ist die einfache und unbürokratische Form, sich gesellschaftlich zu engagieren, gibt Ihrem Engagement eine Stimme und trägt zur Finanzierung der UTR Projekte bei.

Sie können den den PayPal Button nutzen.

Sie können aber auch gerne auf das
UTR e.V. Bankkonto überweisen:
Bank: Volksbank Heidelberg
Konto: DE10 6729 0000 0149 6479 29

UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.
Groß-Zimmerner-Str. 36 a
64807 Dieburg
Telefon 06071- 9816811
Telefax 06071- 9816829
e-mail: dokudrom@email.de
Internet:
https://dokudrom.wordpress.com
https://gluecktuning.com
https://twitter.com/dokudrom

….UTR e.V. Gesund und glücklich in einer intakten Umwelt leben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de