Grüne fordern Finanzaufsichtsbehörde Bafin neu aufzustellen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Der finanz-politische Sprecher der Grünen, Gerhard
Schick, hat gefordert, die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht, Bafin, neu aufzustellen.

Schick warf der Behörde am Freitag im rbb-Inforadio vor, bei den
Cum-ex-Geschäften versagt zu haben. Die Bafin habe schon 2007
gewusst, „was da läuft“, denn sie habe Hinweise von einem
Whistleblower erhalten. „Aber sie hat die Hinweise überhaupt nicht
genutzt. Sie hat keine eigenen Prüfungen gemacht. Sie hat die
Informationen nicht weitergegeben, auch die Staatsanwaltschaft nicht
eingeschaltet. (…) Da ist nichts passiert. Das ist ein krasser
Fehler, und so etwas darf nicht vorkommen.“

Schick forderte als Konsequenz daraus, nicht nur die Bafin neu
aufzustellen, sondern auch Whistleblower gesetzlich zu schützen, was
Union und SPD bisher verweigerten.

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg
inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de