Hemd ist nicht gleich Hemd

Abgelegt unter: Allgemein |





Priestergewand
 

Des Priesters neue Hemden sind neuerdings nicht mehr in einem altbekannten Grau oder Schwarz, sondern bunt und weltoffen. Die neueste Palette an Farben, die für ein Collarhemd zur Auswahl stehen, sind in den schönsten Farben. Kunterbunt, in zartem Pastell oder in starken Farben gibt es die praktischen Hemden in einer Kurz- oder Langarmversion.

So können Priester im Sommer auf die angenehm zu tragenden Hemden mit kurzen Ärmeln zurückgreifen, während sie in den kühleren oder kalten Monaten ein Collarhemd mit langen Ärmeln tragen. Die Debatte, ob diese Hemden überhaupt einen Hauch an Farbe vertragen, ist wohl längst vom Tisch.

Vielmehr zählen die Eigenschaften der Hemden wie Pflegeleichtigkeit oder der Tragekomfort. Die Knopfleiste lässt sich bequem öffnen und schließen und selbst die Kragenweite ist angenehm. Nicht jeder Mann schätzt diese Enge um den Hals und so ist der Kragen genau richtig.

Die Hemden sollten pflegeleicht, aber auch leicht zu reinigen sein. Angenehm hautfreundliche Materialien bevorzugen viele Männer beim Hemd, denn bekanntlich ist die Wäsche nicht jedermanns Sache. Je einfacher, desto besser. Hauptsache, die Hemden sind regelmäßig gewaschen und weisen keine Knitter- oder Bügelfalten auf.

Schließlich soll man einen guten Eindruck hinterlassen und das fängt bereits bei dem Hemd an. Das klassische Hemd mit seinem adretten Stehkragen unterstreicht optisch das Erscheinungsbild ideal und besticht durch seinen zeitlosen Schnitt. Ein halbes Dutzend an Hemden reicht aus, um immer frisch und adrett gekleidet zu sein.

Bügelfreie Hemden machen es einfach, das passende Hemd auszuwählen ohne extra noch bügeln zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de