#keinerbleibtallein – Social Spot ruft zu mehr Gemeinschaft an Weihnachten auf/ Gesellschaftsproblem Einsamkeit rückt in den Fokus

Abgelegt unter: Soziales |





In der Vorweihnachtszeit rufen Gemeinschaftswerk
der Evangelischen Publizistik (GEP), Evangelische Kirche in
Deutschland (EKD), TelefonSeelsorge und #keinerbleibtallein zu mehr
Gemeinschaft an den Feiertagen auf. Ziel der Aktion ist es, Menschen
an den Feiertagen zusammenzubringen und ungewollte Einsamkeit zu
verhindern. Dafür wird heute ein Video auf Social Media
veröffentlicht, das Mut machen soll, auch auf fremde Menschen
zuzugehen. Wer Gemeinschaft sucht oder Gemeinschaft anbietet, kann
sich bei der Initiative auf Twitter
(https://twitter.com/istnichtallein) oder Facebook
(https://www.facebook.com/keinertwittertallein) melden.

Die Kampagne #keinerbleibtallein wurde 2016 ins Leben gerufen.
Ziel ist es, Personen, die Gesellschaft suchen mit Angeboten aus der
Nähe zu matchen. Mittels des benannten Hashtags kann jeder oder jede
Angebote oder Suche bekannt geben. Der Verein #keinerbleibtallein
bringt anschließend Anbietende und Suchende zusammen.

Weitere Informationen, was hinter #keinerbleibtallein steht, ist
hier zu finden: https://www.keinerbleibtallein.net/

Um in diesem Jahr erneut gemeinsame Zeiten zu den anstehenden
Feiertagen zu ermöglichen, können Interessierte bis zum 20.12. ihre
Nachricht posten.

Für diese Aktion zu Advent und Weihnachten haben sich GEP, die
EKD, TelefonSeelsorge und #Keine(r)BleibtAllein erstmals
zusammengetan und wollen so auf die steigende Einsamkeit in
Deutschland hinweisen. 70 % aller Deutschen fühlen sich häufig
einsam, Tendenz steigend.

In dem Video wird eine Situation in einem Café dargestellt. Die
Cafébesucher sitzen allein oder zu zweit an ihrem Tisch, trinken
Kaffee, lesen Zeitung oder essen. In der nächsten Einstellung werden
die Tische zusammengestellt. Ziel ist es, die Reaktionen zu testen
und herauszufinden, ob die Menschen sich auch als Fremde ansprechen.
Auf dem Tisch steht der Hinweis #keinerbleibtallein. Alle Plätze am
Tische füllen sich nach und nach. Nach einer Weile ist erkennbar,
dass alle Personen miteinander ins Gespräch kommen. Als Resümee wird
festgehalten, dass es nur wenig braucht, um in Kontakt zu treten.

Der Spot ist hier im Netz zu finden:

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=6wyLi2a3BwQ Twitter:
https://twitter.com/IstNichtAllein/status/1066958617071575040
Facebook:
https://www.facebook.com/evangelischde/videos/1953791214924509/

Hannover, 26. November 2018

Pressestelle der EKD

Kerstin Kipp

Diese Pressemitteilung wird von den beteiligten Partnern parallel
verschickt. Doppelsendungen bitten wir zu entschuldigen.

Pressekontakt:
Carsten Splitt
Evangelische Kirche in Deutschland
Pressestelle
Stabsstelle Kommunikation
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 – 2796 – 269
E-Mail: presse@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de