Maker Faire Berlin startet erstmals mit Konferenz / Wie Maker unsere Welt verändern (FOTO)

Abgelegt unter: Arbeit |






 


+ 5-stündiges Mega-Spektakel zur Maker-Kultur
+ Inspiration nonstop
+ 20 hochkarätige Speaker

Erstmals gibt es auf der Maker Faire Berlin eine exklusive
Eröffnungskonferenz und einen Preview-Day für Fachbesucher. CEOs,
F&E- und HR-Verantwortliche, Innovationsbeauftragte sowie Vertreter
aus der Politik, Wirtschafts- und Stadtentwicklung, aber auch
professionelle Maker können sich am Freitag, den 17. Mai, im
FEZ-Berlin von 10:30 bis 15:30 Uhr über die Macher von Morgen, ihre
Visionen und Arbeitsweisen informieren. „Wir zünden ein Feuerwerk
inspirierender Vorträge – kurz, knackig und begeisternd“, verspricht
Organisator Daniel Rohlfing.

Maker sind nicht nur kreative Querdenker und Technikenthusiasten:
Mittlerweile gelten sie auch in der Industrie als Pioniere und
Innovationstreiber, weil sie interdisziplinär sowie anwendungsnah
zusammenarbeiten. In vielen firmeneigenen Innovation-Spaces, oder
auch in den mittlerweile über 250 offenen Fablabs, Makerspaces,
Werkstätten oder Kreativhubs im deutschsprachigen Raum ist ihre
Arbeit vergleichsweise hierarchiefrei, der Austausch von Ideen und
Wissen selbstverständlich. „Mit unserer Konferenz wollen wir das
Potenzial der Maker nachhaltig beleuchten und aufzeigen, wie breit
sie bereits in Industrie sowie Wirtschaft aufgestellt sind und welche
Auswirkungen ihre Arbeit unter anderem auch auf die
Unternehmenskultur von morgen hat“, erklärt Daniel Rohlfing,
Senior-Produktmanager der Maker Faire.

Nach einem Grußwort von Dr. Michael Meister, parlamentarischer
Staatssekretär im BMBF, hält der bekannte Trendforscher Prof. Peter
Wippermann die erste Keynote zur „Maker-Power“. Danach stehen sieben
Vorträge aus den Themenfeldern „City“ und „Mobilität“ auf der Agenda.
Im 15-Minuten-Takt geht es Schlag auf Schlag um veränderte
Bürgerinteressen und den Wandel in industriellen Fertigungsprozessen.
Zu den Speakern zählen hier unter anderem Dr. Bastian Lange von
Multiplicities mit seinem Vortrag „Labs: Orte der Hoffnung für die
nächste Stadt“ oder Kay Herget, Head of Marketing, Strategy &
Business Development, Bosch SoftTec GmbH, der sich mit der Zukunft
der Mobilität auseinandersetzt. Von einem faszinierenden
Praxisbeispiel erzählt Daniel Büning, Co-Founder & Managing Director
NOWlab von BigRep GmbH. Das Unternehmen hat Nera, das erste
3D-gedruckte E-Motorrad der Welt, entwickelt.

Danach rücken ein Vortrag und ein Panel die internationale
Maker-Bewegung in den Fokus; zwei Vorträge aus der Start-up-Szene
schließen sich an. Darunter die Vorstellung einer innovativen
Aufbereitungsanlage für Trinkwasser, erdacht von dem sich noch in
Gründung befindenden Unternehmen Inflotec. Zu Blockchain und
Recruitment im Maker-Umfeld sprechen anschließend Roman Keßler,
Geschäftsführer von Make Europe GmbH und Torge C. Brandenburger,
Director Group HR der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG. Das
Unternehmen aus der Region Hannover geht bei dem Finden junger
Talente ungewöhnliche Wege.

Auf den Punkt interdisziplinäres Arbeiten zahlt auch die zweite
Keynote von Ramon Vullings ein. Der weltweit bekannte Idea-DJ spricht
über „Cross-Industry-Innovation“, erläutert, warum es so wichtig ist,
über den Tellerrand zu schauen und schlägt dann die Brücke zur Maker
Faire.

Den kompletten Time-Table der Konferenz gibt es auf der Webseite
www.maker-faire.de/berlin.

Durch die Konferenz führt die bekannte Event-Moderatorin Ilka
Groenewold.

Das Ticket für die Konferenz von 10:30 Uhr (Einlass ab 10 Uhr) bis
15:30 Uhr kostet 75 Euro, der Zutritt zur Maker Faire bis 18 Uhr ist
inklusive. Besucher, die nicht an der Konferenz teilnehmen möchten,
können am Freitag von 14 bis 18 Uhr für 30 Euro den Preview-Day
nutzen, um sich über die verschiedenen Projekte der Aussteller zu
informieren.

Bestellungen sind ab sofort über die Webseite
www.maker-faire.de/berlin möglich. Hier gibt es auch Tickets für die
beiden Publikumstage am 18. und 19. Mai (10 bis 18 Uhr).

Über die Website ist auch die Akkreditierung für Pressevertreter
möglich.

Die Maker Faires stehen unter der Schirmherrschaft des
Bundesbildungsministeriums.

Die Maker Faires Hannover und Berlin sind unabhängig organisierte
Veranstaltungen unter der Lizenz von Maker Media, Inc.

Alle Maker Faires in D/A/CH werden vom deutschsprachigen Make
Magazin präsentiert.

Pressekontakt:
Heise Medien
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sylke Wilde
0511 5352-290
sy@heise.de

Original-Content von: Make, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de