ManpowerGroup bindet Mitarbeiter im Kampf gegen Hacker ein / Kampagne sensibilisiert für Schutz von Kunden- und Bewerberdaten / Fokus liegt auf Phishing, Passwortschutz und Social-Media-Sicherheit

Abgelegt unter: Arbeit |





Es ist der Albtraum für jede Firma: Hacker
verschaffen sich unerkannt Zugang zu sensiblen Daten oder legen durch
Viren wichtige Netzwerke lahm. Oft hilft die beste Firewall nichts,
denn ahnungslose Mitarbeiter öffnen den Kriminellen Tür und Tor,
indem sie einen E-Mail-Anhang herunterladen oder auf einen Link
klicken. Laut einer im September veröffentlichten Studie des
Digitalverbands Bitkom und des Bundesamts für Verfassungsschutz
betrug der Schaden für die deutsche Industrie durch Cyberangriffe in
den vergangenen beiden Jahren 43 Milliarden Euro.

Als Personaldienstleister hat die ManpowerGroup mit sensiblen
persönlichen Daten zu tun. Deshalb spielt das Thema Cyber Security
für die Firma eine wichtige Rolle. Auf die erhöhte Bedrohungslage
reagiert die ManpowerGroup, indem innerhalb des Unternehmens das
Bewusstsein für das Thema geschärft wird. Im Rahmen einer globalen
Cyber-Security-Awareness-Kampagne hat der Anbieter von
Personaldienstleistungen vom 22. bis 26. Oktober seine Mitarbeiter
für den Schutz von sensiblen Kunden- und Bewerberdaten geschult.
Durch Kommunikationsmaßnahmen und bei Trainingsmodulen lernten die
Angestellten, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden. Darüber hinaus
ging es um das richtige Berichten von Vorfällen und einen sicheren
Umgang mit Online-Medien und sensiblen Daten. „Unser Geschäft wird
immer digitaler“, sagt Anke Anderie, Managing Director HR bei
ManpowerGroup Deutschland. „Das größte Kapital sind dabei die
Menschen, die für uns arbeiten, und die Daten, die sie uns
anvertrauen. Dieses Vertrauen dürfen wir nicht enttäuschen. Um Fehler
zu vermeiden, müssen wir uns dauerhaft mit dem Thema beschäftigen“.

Belohnung für fleißige Teilnahme an Trainingsmodulen

Zum einen erfolgte die Ansprache der Mitarbeiter über Poster in
den Geschäftsstellen und Beiträge im internen Unternehmensnetzwerk
Yammer. Jeder Tag der Arbeitswoche hatte einen anderen Schwerpunkt.
So lernten die Angestellten unter anderem, wie sie Phishing-Mails
erkennen und den Passwortschutz erhöhen. Ein weiteres Thema war die
Verbesserung der physischen Sicherheit, etwa durch das Tragen des
Mitarbeiterausweises. Der Hintergrund ist, dass so besser auffällt,
wenn Personen sich unerlaubt Zugang zu Mitarbeiterbereichen
verschaffen.

Zum anderen erwarben die Angestellten bei Trainingseinheiten
weitere Kompetenzen. Zur Auswahl standen vier Fokus-Module zu den
Themen Passwortschutz, sicherer Umgang mit Social Media, physische
Sicherheit und Social Engineering. Der letztgenannte Begriff
bezeichnet manipulative Methoden, mit denen Cyberkriminelle
versuchen, von ihren Opfern sicherheitstechnisch relevante Daten wie
Passwörter in Erfahrung zu bringen. Zudem gab es 16 weitere Module
mit einem Themenspektrum vom sicheren Surfen im Netz bis hin zum
richtigen Umgang mit USB-Sticks. Als Belohnung für den Besuch
möglichst vieler Module erhielten die fünf fleißigsten Teilnehmer je
einen tragbaren Bluetooth-Lautsprecher. „Unsere IT-Teams konnten
bereits viele Cyberattacken durch rechtzeitiges Erkennen und Handeln
verhindern“, sagt Anderie. „Künftig sollen jedoch alle unsere
Mitarbeiter ihren Teil zum Informations- und Datenschutz beitragen.
Maßnahmen wie die Cyber-Security-Awareness-Kampagne sind ein
geeignetes Mittel, um das Bewusstsein für die Thematik zu steigern
und den Selbstschutz zu erhöhen“.

Über die ManpowerGroup

Die ManpowerGroup ist weltweit führend in der Bereitstellung
innovativer Lösungen und Dienstleistungen, mit denen Unternehmen in
der sich verändernden Welt der Arbeit erfolgreich sein können. Mit
mehr als 24.000 Mitarbeitern zählt die ManpowerGroup zu den drei
größten Personaldienstleistern in Deutschland. Unter dem Dach der
Unternehmensgruppe agieren an bundesweit 300 Standorten die
Gesellschaften Manpower, Stegmann, Experis, ManpowerGroup Solutions,
Proservia, Right Management sowie spezialisierte Einzelmarken. Mehr
Informationen erhalten Sie unter http://www.manpowergroup.de.

Pressekontakt:
Faktenkontor GmbH
Clemens Hoh / Christine Probost
Wiesenhüttenplatz 26
60329 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2474980-20
E-Mail: manpower@faktenkontor.de

Original-Content von: ManpowerGroup Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de