Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Justiz Neue Vorwürfe im Mordfall Yangie Li

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Im Mordprozess um den Tod der chinesischen Studentin
Yangjie Li in Dessau-Roßlau sind neue Vorwürfe gegen die Mutter und
den Stiefvater des Angeklagten Sebastian F. laut geworden. Nach
Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung
(Montagausgabe) haben Hinweise aus der Bevölkerung mehrere
Behörden zu erneuten Prüfungen veranlasst. Dabei soll es auch um
das Gartenlokal gehen, das die Mutter des Angeklagten und
Kriminalistin der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost und der
ehemalige Polizeirevierleiter von Dessau-Roßlau einen Tag nach der
offiziellen Trauerfeier für das Mordopfer eröffnet hatten. Internen
Angaben zufolge gibt es offenbar Zweifel, ob die spätere Übertragung
des Geschäftes an eine nahe Verwandte korrekt und legal gewesen sei.
Wie aus Kreisen der Finanzverwaltung zu erfahren war, könne die
Untersuchung feststellen, ob es sich dabei um ein steuerliches
Vergehen oder unter Umständen um ein strafrechtlich relevantes
Verhalten handelt. Dem Ehepaar war durch den Dienstherrn der
Nebenerwerb zunächst genehmigt, später aber wieder versagt worden.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de