Mitteldeutsche Zeitung: zu Leichtathletik_WM

Abgelegt unter: Allgemein |





Also bitte, überrascht darf niemand sein. Dass
diese Leichtathletik-WM 2019 in vielerlei Hinsicht ein Fiasko
werden würden, war schon bei der Vergabe 2014 (begleitet von
Korruptionsvorwürfen) an das Emirat Katar absehbar. Kaum Zuschauer,
brutale Bedingungen für die Athleten im heißen Wüstenstaat – konnte
man alles wissen. Nun gibt es zur Bestätigung diese aktuellen
Bilder: Marathonläuferinnen, die in Rollstühlen weggefahren werden,
Geher ebenso am Rande des Kollaps und verärgerte Sportler, die sich
als Versuchskaninchen missbraucht fühlen. Dazu lacht IOC-Präsident
Thomas Bach mit den Scheichs auf der Tribüne. Ob nun die Olympier
oder ihre Sparte Leichtathletik – sie haben ihre Seele verkauft.
Doch auch das verwundert nicht. In Zeiten da Fußball-Klubs
russischen Oligarchen, chinesischen Konzernen oder eben von
Öl-Prinzen gehören. Und auch die nächste Fußball-WM findet
schließlich 2022 in Katar statt.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de