Neue Westfälische (Bielefeld): Experten fordern mehr Raum für Fahrräder Zweiradboom wird ausgebremst Matthias Bungeroth

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Deutschen lieben ihr Fahrrad. Rund 2,6
Milliarden Euro gaben die Bundesbürger im Vorjahr für Produkte aus
diesem Wirtschaftszweig aus. Das ist eine Steigerungsrate von sieben
Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wachstumsraten, von denen die
Autoindustrie nur träumen kann. Doch die Statistiken belegen auch:
Mehr gefahren wird mit dem Drahtesel offenbar nicht. Das sollte den
Verkehrspolitikern zu denken geben und Anlass zum Umsteuern sein.
Denn das Fahrrad ist nicht nur umweltfreundlich und trägt zur
Verbesserung der physischen Konstitution der Fahrerinnen und Fahrer
bei, es ist auch eine realistische Alternative, um den
Verkehrskollaps in den Ballungsräumen zumindest zu verlangsamen. Doch
der Anteil des Radverkehrs liegt, von rühmlichen Ausnahmen wie der
Stadt Münster abgesehen, seit Jahren bei nur zwölf Prozent. Das, was
den Pedaleuren heute als Wegenetz, insbesondere in vielen Städten
angeboten wird, ist oft zu schmal, zu fragmentarisch, zu schlecht und
heterogen gekennzeichnet und zu unübersichtlich. Kurz: für alle
Verkehrsteilnehmer zu gefährlich. Dieser Umstand kann nur durch eine
große, gemeinschaftliche Kraftanstrengung der öffentlichen Hände
behoben werden. Doch dieser Weg lohnt sich. Zeigen wir es den
Nachbarn aus Holland.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westf?lische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de