Neue Westfälische (Bielefeld): Stadt Mülheim prüft Ausweisung der Familien mutmaßlicher Vergewaltiger

Abgelegt unter: Allgemein |





Die Stadt Mülheim prüft nach der Vergewaltigung
einer 18-jährigen Frau am Freitag durch fünf Kinder und Jugendliche,
ob eine Rückführung der betroffenen Familien in ihr Herkunftsland
Bulgarien möglich ist. Grundsätzlich stehe auch im Raum, die Kinder
aus den Familien zu nehmen. „Und wir prüfen auch, ob wir die
Freizügigkeit dieser Familien einschränken können und eine
Rückführung in ihr Herkunftsland möglich ist“, sagte Volker Wiebels,
Pressesprecher der Stadt Mülheim der Neuen Westfälischen. „Wir
begleiten mittlerweile alle Familien in einem sehr engen Kontakt
durch das Jugendamt“. Den Mitarbeitern des Jugendamtes stünden „viele
Instrumente zur Verfügung. Sie müssen aber genau prüfen, welche jetzt
zur Anwendung kommen“, sagte Wiebels. Mittlerweile sitzt ein
14-jähriger Täter in Untersuchungshaft, die anderen befinden sich zu
Hause bei ihren Familien.

Pressekontakt:
Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de