NRW-Opposition: Karneval nicht komplett absagen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Die Opposition im Düsseldorfer Landtag hat sich gegen eine vollständige Absage des Karnevals ausgesprochen. “Klassische Karnevalssitzungen in geschlossenen Räumen kann ich mir bei den augenblicklichen Infektionszahlen beim besten Willen nicht vorstellen. Anders sieht es dagegen beim Straßenkarneval aus: An der frischen Luft, mit klaren Auflagen und guten Konzepten sollte das ein oder andere durchaus möglich sein, wenn die Infektionszahlen das Anfang nächsten Jahres hergeben”, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty der Düsseldorfer Rheinischen Post (Donnerstag). Nirgendwo passe die Maske doch so gut hin wie in den Straßenkarneval. “Das ist seit Jahrhunderten Tradition. Aber den Karneval insgesamt kann man nicht einfach absagen, das ist für viele Menschen wie Weihnachten”, so Kutschaty. Ähnlich äußerte sich Stefan Engstfeld, Grünen-Abgeordneter im Landtag und Oberbürgermeister-Kandidat in Düsseldorf: “Natürlich dürfen wir kein Risiko eingehen – aber Karnevalist*innen sind sehr kreativ! Statt über eine Totalabsage zu diskutieren, sollten deshalb zunächst innovative Hygienekonzepte, neue Veranstaltungsorte und noch nie dagewesene Veranstaltungsformen geprüft werden.” Und auch digital sei mittlerweile einiges möglich. “Bereits in diesem Sommer haben wir viel Neues gesehen – von der Prinzenpaarvorstellung im Autokino über Konzerte im Pop-Up-Biergarten bis zu Comedyauftritten mit Besuchern in Strandkörben”, fügte Engstfeld hinzu.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30621/4683961
OTS: Rheinische Post

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de