OV: MEINE MEINUNG: Augias– Ställe Von Angelika Hauke

Abgelegt unter: Außenhandel,Wahlen |





Europa in der Klemme. Griechenland soll in der EU
bleiben, damit die Union wirtschaftlich und politisch geschlossen
nach außen auftreten kann. Eine Frage der Ehre also, die – das ist
mittlerweile klar – immenses Geld kostet. Einem nachgewiesen
korrupten Staatssystem wie dem griechischen nur mit Geld zu helfen,
ist schwierig. Vor allem, wenn es ums Verteilen geht: Wer
kontrolliert die Kontrolleure? Den Griechen fehlt ein Mann an der
Spitze, der zupacken kann. Wie Herakles in der Sage: Er schaffte, was
keiner für möglich hielt: Die 3000 Rinder umfassende Mastanlage des
Königs Augias auszumisten. Die waren auch – dies erinnert an
Griechenlands Staatsapparat – immerhin 30 Jahre lang nicht gesäubert
worden. Herkules leitete kurzerhand einen Fluss durch die Stallgasse.
Ob der Milliarden-Rettungsfond der EU eine ähnlich reinigende Wirkung
hat, ist zweifelhaft.

Pressekontakt:
Oldenburgische Volkszeitung
Andreas Kathe
Telefon: 04441/9560-342
a.kathe@ov-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de