Presse-Einladung / Online-Tagung 4. – 5. Juni 2021 der Unabhängigen Kommission Antiziganismus – Perspektivwechsel. Nachholende Gerechtigkeit. Partizipation.

Abgelegt unter: Menschenrechte,Soziales |





Die Unabhängige Kommission Antiziganismus, einberufen vom Deutschen Bundestag im März 2019 und angesiedelt beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, hat ihren Bericht über Antiziganismus in der Bundesrepublik Deutschland vorgelegt. Erstmalig wird darin diese spezifische Form von Rassismus gegen Sinti:ze und Rom:nja in ihren historischen und gegenwärtigen Dimensionen umfassend dargestellt und werden Wege zu ihrer Überwindung aufgezeigt.

Auf der Tagung soll diese Bestandsaufnahme einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und sollen insbesondere die Empfehlungen der Kommission zur Überwindung von Antiziganismus/Rassismus gegen Sinti_ze und Rom_nja zur Diskussion gestellt werden. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Das Feedback von zivilgesellschaftlichen Organisationen von Sinti_ze und Rom_nja und dessen Adressierung an Kommission, Ministerien und Bundestagsabgeordnete ist uns dabei ein besonderes Anliegen.

Teilnahmebedingungen

Eine Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung möglich: https://artecom.regasus.de/online/index?webid=UKA

Programm

04. Juni 2021: Grußworte, Vortrag und Präsentation

14:00-14:30 Uhr

Begrüßung

– Prof. Dr. Elizabeta Jonuz, Unabhängige Kommission Antiziganismus

Grußworte

– Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma
– Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages

14:30-15:15 Uhr

Vortrag: Rassismuserfahrungen von Sinti:ze und Rom:nja in Deutschland.

– Prof. Dr. Iman Attia & Isidora Randjelovic Alice-Salomon-Hochschule Berlin

15:45-16:30 Uhr

Präsentation des Berichts durch die Mitglieder der Unabhängigen Kommission Antiziganismus

16:30-17:15 Uhr

Feedback

05. Juni 2021: Diskussion der zentralen Forderungen des Berichts – Inputs und Feedback

09:00-09:45 Uhr

Panel 1: Beauftragte_r gegen Antiziganismus/Bund-Länder-Kommission

– Prof. Dr. Elizabeta Jonuz & Prof. Dr. Wolfram Stender, Unabhängige Kommission Antiziganismus
– Marina Chernivsky, Mitglied des zweiten Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus

09:45-10:30 Uhr

Panel 2: Anerkennung des nationalsozialistischen Genozids/Kommission zur Aufarbeitung des an Sinti_ze und Rom_nja seit 1945 begangenen Unrechts

– Dr. Karola Fings & Dr. Jane Weiß, Unabhängige Kommission Antiziganismus
– Dr. Jost Rebentisch, Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte

11:00-11:45 Uhr

Panel 3: Anerkennung von geflüchteten Rom_nja

– Dr. Markus End & Prof. Dr. Elizabeta Jonuz, Unabhängige Kommission Antiziganismus
– Günter Burkhardt, Pro Asyl

11:45-12:30 Uhr

Panel 4: Umsetzung und Verstetigung von Partizipationsstrukturen

– Silas Kropf & Dr. Jane Weiß, Unabhängige Kommission Antiziganismus
– Daniel Gyamerah, Each One Teach One

13:30-15:00 Uhr

Abschlussdiskussion: Perspektivwechsel. Nachholende Gerechtigkeit. Partizipation. Wege zur Umsetzung der Empfehlungen der Unabhängigen Kommission Antiziganismus

– Staatssekretär Dr. Markus Kerber, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
– Helge Lindh (SPD), Mitglied des Deutschen Bundestages
– Ulla Jelpke (DIE LINKE), Mitglied des Deutschen Bundestages
– Axel Müller (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages
– Filiz Polat (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Mitglied des Deutschen Bundestages
– Unabhängige Kommission Antiziganismus

Pressekontakt:

Koordinierungsstelle der Unabhängigen Kommission Antiziganismus
c/o Deutsches Institut für Menschenrechte
Dr. Sarah Kleinmann
Telefon: 030 259 359-485
E-Mail: kleinmann@institut-fuer-menschenrechte.de

Original-Content von: Unabhängige Kommission Antiziganismus, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de