Rheinische Post: Kommentar / Hohn für Demokratie = Von Eva Quadbeck

Abgelegt unter: Außenhandel |





Die Meldungen über deutsche Bürger, die ohne
ersichtlichen Grund in der Türkei verhaftet werden, kommen inzwischen
in einer so dichten Folge, dass ein Gewohnheitseffekt einzutreten
droht. Das darf nicht passieren. Jeder unschuldig Verhaftete ist ein
Skandal, eine Verhöhnung demokratischer Spielregeln, ein tragisches
Schicksal. Deshalb ist es auch gut, dass in der deutschen
Öffentlichkeit immer wieder an den inhaftierten Journalisten Deniz
Yücel und andere erinnert wird. Mit der Festnahme unschuldiger Bürger
trifft die Türkei die Bundesrepublik an ihrer empfindlichsten Stelle.
Die Freiheit des Einzelnen – die physische und die mentale – ist
unser höchstes Gut. Mit den Festnahmen bedroht die Türkei diese
demokratische Errungenschaft. Man kann nur jedem Bürger raten, eine
Reise in die Türkei sehr wohl zu überlegen. Wer in sozialen
Netzwerken Witze über Erdogan verbreitet, wer Türken zu seinen
Freunden zählt, die keine bekennenden Erdogan-Anhänger sind, oder wer
sich gar öffentlich kritisch über diesen Autokraten geäußert hat,
sollte es einfach lassen.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de