Rheinische Post: Kommentar: Zu teures Pendeln

Abgelegt unter: Allgemein |





Keine Frage: Die Immobilienpreise in Düsseldorf
sind so hoch, dass sich Durchschnittsverdiener nur schwer eine
Wohnung und erst recht ein Haus leisten können. Für viele Familien
ist es also eine rein theoretische Diskussion, ob es nicht auf Dauer
billiger wäre, in der Stadt wohnen zu bleiben, als sich eine günstige
Bleibe auf dem Land zu kaufen – auch um den Preis des von Fall zu
Fall teuren Pendels. Eine passende Immobilie in der Stadt können sie
mangels Kapital sowieso nicht bezahlen. Trotzdem sind Familien gut
beraten, den Wohnort nicht zu weit von der Metropole zu wählen. So
werden künftige Ökosteuern das Autofahren sicher teurer machen. Ohne
gute Anbindung an Bus und Bahn ist es schwierig. Und so viel Spaß
macht tägliches Autofahren auch nicht. Schlauer ist also, eine etwas
kleinere Immobilie in der Nähe der Stadt zu kaufen als eine große
weit weg. Warum? Irgendwann sind die Kinder aus dem Haus. Und wer nur
15 oder 20 Kilometer vom Büro wohnt, kann oft auch mit dem Fahrrad
oder E-Bike fahren. Das schont die Umwelt und hält fit. Und es spart
Geld.

www.rp-online.de

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de