Risikotreiber Klimawandel im Fokus des KfW-Nachhaltigkeitsberichts 2019

Abgelegt unter: Menschenrechte |





– KfW berichtet erstmals im Rahmen des neuen Standards „TCFD“ gesondert über ihren Umgang mit Klimarisiken – Weiteres Novum ist der Bericht im Sinne des Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP): Maßnahmen zur Wahrung von Menschenrechten in allen Unternehmensprozessen

Die KfW Bankengruppe hat den ersten Teil ihres Nachhaltigkeitsberichts 2019 veröffentlicht; er beinhaltet den nichtfinanziellen Bericht nach Handelsgesetzbuch (HGB) und wurde in Übereinstimmung mit den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt. In diesem ersten Teil werden die Nachhaltigkeitsaufstellung und -strategie des Konzerns, die Unternehmensführung und das Bankgeschäft sowie der interne Bankbetrieb und die Personalpolitik beleuchtet.

Einstieg in die Berichterstattung über den Umgang mit KlimarisikenEin Novum stellt in diesem Jahr der Einstieg in die Klimarisiko-Berichterstattung gemäß TCFD dar: Die Task Force on Climate-related Financial Disclosure wurde 2015/2016 vom Financial Stability Board im Auftrag der G20-Finanzminister und -Zentralbanken eingesetzt und hat seit Juni 2017 Empfehlungen veröffentlicht, wie Unternehmen klimawandelbedingte (physische und transitorische) Risiken – aber auch Chancen – für ihre Geschäftstätigkeit besser analysieren, bewerten und transparent machen können.

„Obschon unser aller Aufmerksamkeit derzeit durch –Corona– in Beschlag genommen wird, bedrohen die Risiken des Klimawandels weiterhin die Stabilität unserer Wirtschafts- und Finanzsysteme – das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. Daher ist es aus meiner Sicht unerlässlich, dass sich Unternehmen aktiv mit den Folgen des Klimawandels auf ihre Geschäftstätigkeit auseinandersetzen und transparent darlegen, wie sie mit materiellen Risiken umgehen. Fremd- und Eigenkapitalinvestoren werden dies bei ihren Investitionsentscheidungen künftig verstärkt berücksichtigen“, erklärt Dr. Günther Bräunig, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe.

Im vorliegenden Bericht erläutert die KfW insbesondere ihre grundsätzliche Herangehensweise beim Management von Klimarisiken. Beispielsweise kann anhand von Szenarioanalysen untersucht werden, wie sich Klimarisiken in einzelnen Sektoren ihres Portfolios auswirken – hier am Beispiel des Öl- und Gassektors.

Die KfW setzt die TCFD-Empfehlungen Schritt für Schritt um, nachdem sie im Oktober 2018 als erste nationale Förderbank Europas ihre Unterstützung für die TCFD-Empfehlungen erklärt hatte. Das Management von Klimarisiken und-chancen sind zudem ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt der vom KfW-Vorstand 2018 in Auftrag gegebenen „KfW Roadmap Sustainable Finance“, deren Ergebnisse im zweiten Halbjahr 2020 vorliegen sollen.

Nationaler Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP)

Die KfW veröffentlicht in ihrem aktuellen KfW-Nachhaltigkeitsbericht zudem erstmals einen Unternehmensbericht im Sinne des NAP. Im NAP hat die Bundesregierung ihre Erwartung an Unternehmen (inkl. Finanzinstitutionen) geäußert, dass diese ihre menschenrechtliche Sorgfaltspflicht wahrnehmen und bis spätestens Ende 2020 Strukturen etablieren, um die Wahrung von Menschenrechten in ihren Unternehmensprozessen sicherzustellen. Die KfW hat zur Umsetzung des NAP drei Kernelemente identifiziert: Grundsatzerklärung, Risikomanagement, Beschwerdemechanismen. Der vorliegende Bericht erläutert die entsprechenden Ziele, Maßnahmen und Prozesse. So werden beispielsweise die Instrumente erläutert, mit denen menschenrechtliche Risiken im Zuge von Finanzierungsvorhaben frühzeitig aufgedeckt werden, um entsprechend gegensteuern zu können. Berichtet wird auch, welche Beschwerdemechanismen in den einzelnen Geschäftsbereichen bestehen und wie diese funktionieren bzw. wie mit eingereichten Beschwerden verfahren wird.

Der zweite Teil des Nachhaltigkeitsberichts ist als Online-Magazin konzipiert, das sich den Themen Klimaschutz und -anpassung widmen wird. Der dritte Teil des Berichts wird sich intensiv mit dem Nachhaltigkeitsmanagement der KfW Bankengruppe befassen. Beide werden voraussichtlich Ende Juni 2020 online verfügbar sein.

Service:

– Den KfW-Nachhaltigkeitsbericht 2019 (erster Teil) finden Sie hier: www.kfw.de/Nachhaltigkeitsbericht-2019-DE.pdf (https://www.kfw.de/PDF/Download -Center/Konzernthemen/Nachhaltigkeit/Nachhaltigkeitsbericht-2019.pdf) – Informationen zur TCFD: http://www.fsb-tcfd.org – Informationen zum NAP: http://ots.de/ULf4dC (https://www.auswaertiges-amt.de/d e/aussenpolitik/themen/aussenwirtschaft/wirtschaft-und-menschenrechte)

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Nathalie Cahn
Tel. +49 (0)69 7431 2098, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Nathalie.cahn@kfw.de, Internet: http://www.kfw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/41193/4582787
OTS: KfW

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de