Steinbrück will die Bürgerversicherung – Ziel ist „ein einheitlicher Wettbewerbsrahmen für gesetzlich und privat Versicherte

Abgelegt unter: Soziales |





Wenn Rot-Grün im Herbst die Wahlen gewinnt,
soll es ernst werden mit der grundlegenden Reform der
Krankenversicherung. „Wir wollen eine Bürgerversicherung mit einem
einheitlichen Wettbewerbsrahmen für gesetzlich und privat Versicherte
schaffen“, bekräftigt Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (SPD) im
Interview mit der „Apotheken Umschau“. Die privaten
Krankenversicherungen würden demnach nicht abgeschafft, müssten sich
aber auf grundlegend veränderte Rahmenbedingungen einstellen. „Und
diese betrifft nicht die Altverträge, damit hier niemand beunruhigt
ist. Wer privat versichert ist, bekommt ein Optionsrecht.“ Neben der
Basisfinanzierung durch die Bürgerversicherung rechnet Steinbrück mit
einem „steigenden Zuschuss aus dem Bundeshaushalt“.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 6/2013 A liegt in den
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de