WAZ: Ein Gebot der Fairness – Kommentar von Matthias Korfmann zu Langzeitarbeitslosen

Abgelegt unter: Innenpolitik |





Es gab Zeiten, in denen die Arbeitslosigkeit in NRW
schockierend hoch war. Das hat sich zum Glück zuletzt geändert. Es
sind Jobs entstanden, sogar sozialversicherungspflichtige, und in
einigen Landesteilen ist von Vollbeschäftigung die Rede.

Aber leider gibt es noch viele, die überhaupt nichts von diesem
kleinen Jobwunder haben. Mehr als 300.000 Frauen und Männer sind
langzeitarbeitslos, also seit mehr als einem Jahr ohne Beschäftigung.
Diese Zahl ist seit sieben Jahren fast unverändert!

Dafür, dass Menschen keine Chance haben auf einen regulären, gut
bezahlten Job, gibt es viele Gründe: Schicksalsschläge, Krankheit,
ein Unfall, fehlende Vorbilder, eine vergeigte Schullaufbahn, und
manchmal fügt sich all das zusammen zu einem Unglück.

Eine verantwortungsvolle Politik lässt diese Bürger nicht links
liegen, sondern kümmert sich. Zwar bleibt die „NRW-Koalition“ in
ihrem Vertag bemerkenswert vage, wenn es um Sozialpolitik geht, aber
immerhin will sie das Land „fairer“ gestalten. Zur Fairness gehört,
den bisher völlig Chancenlosen Chancen zu geben. Ein sozialer
Arbeitsmarkt gehört dazu.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de