Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den vorläufigen Festnahmen von zwei Terror-Verdächtigen

Abgelegt unter: Allgemein |





Die vorläufige Festnahme von zwei Verdächtigen
in Berlin könnte voreilig gewesen sein. Dennoch haben die Behörden
nach allem, was wir wissen, richtig gehandelt. Sie hatten starke
Indizien für einen geplanten Terroranschlag, beschatteten die
Verdächtigen einige Wochen und griffen kurz vor dem Symboltag 11.
September zu. Ohne die besondere Terrorgefahr in den kommenden Tagen
hätten sie vermutlich noch länger oberserviert und – wie im Fall der
Sauerlandattentäter – unter Umständen sogar gefährliche gegen
harmlose Chemikalien getauscht. Richtig gehandelt haben auch zwei
Spezialfirmen für bombenfähige Stoffe, die schlicht wachsam waren und
die Behörden diskret einschalteten. Auch dies ist eine Konsequenz aus
dem Sauerlandfall. Schließlich erlaubt die Rechtslage neuerdings bei
verdächtigen Vorgängen sehr früh zuzugreifen und Terroristen in spe
vor einen Richter zu stellen. Alles zusammen ergibt das eine mögliche
Erklärung dafür, dass wir seit 2001 von schweren Anschlägen von
Islamisten auf deutschem Boden verschont geblieben sind.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de