2. Triell: Die Ablehnung ist bei allen Kanzlerkandidaten höher als die Zustimmung (FOTO)

Abgelegt unter: Wahlen |






 

Das 2. Triell in ARD und ZDF hat zu reger Kommunikation im Internet geführt. Allerdings ist das Bild für alle drei Kanzlerkandidaten betrüblich: Es gibt durchweg mehr Ablehnung als Zustimmung. Das ergibt eine Medienanalyse der Kommunikation rund um das 2. Triell auf 213.000 Medienseiten – von Nachrichten-Medien über Foren, Blogs und Communities bis hin zu Facebook und Twitter – durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschafsforschung (IMWF).

Die Tonalitätsbilanz ist für Annalena Baerbock (Die Grünen) am besten, gefolgt von Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU). Auffällig ist die starke Polarisierung der Diskussion anlässlich des Triells der Kanzlerkandidaten. Bei allen drei Kandidaten ist mehr als die Hälfte der Kommunikation positiv oder negativ gefärbt; ungewohnt gering ist der Anteil der neutralen Aussagen. Dies zeigt, dass sich der Wahlkampf zunehmend polarisiert und emotionalisiert – wie auch das Triell selbst.

Das IMWF sammelt und analysiert im deutschsprachigen Internet laufend die Kommunikation zu 27.000 Marken und Unternehmen sowie zu 4.000 Akteuren im politischen Raum. Für die Analyse rund um das 2. Triell wurden 50.830 Aussagen ausgewertet.

Pressekontakt:

Jörg Forthmann
IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH
Telefon: +49 (0) 40 253 185 – 111
info@imwf.de

Original-Content von: IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de