„Aktion Deutschland Hilft“übt scharfe Kritik an Stiftung Warentest / Bericht über deutsche Spendenbündnisse in der Zeitschrift Finanztest unvollständig und irreführend

Abgelegt unter: Soziales |





Auf ganzen fünf Seiten widmet sich die aktuelle
Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest den drei deutschen
Spendenbündnissen, für die ARD und ZDF nach Katastrophen regelmäßig
um Spendengelder bei ihren Zuschauern werben. Scharfe Kritik am
Bericht übt „Aktion Deutschland Hilft“. Das in Bonn ansässige Bündnis
ist mit 13 Mitgliedsorganisationen das mitglieder- und
spendenstärkste der drei vorgestellten Netzwerke.

„Die Berichterstattung im Finanztest ist äußerst lückenhaft,
unvollständig und mithin tendenziös. Der namentlich nicht genannte
Redakteur vermittelt ein völlig falsches Bild der erstklassigen
Arbeit unserer 13 renommierten Mitgliedsorganisationen“, sagt Manuela
Roßbach, geschäftsführender Vorstand von „Aktion Deutschland Hilft“.
„Den Lesern werden wichtige Informationen vorenthalten.“

So kritisiert der Beitrag im Finanztest die Anzahl der 27
hauptamtlichen Mitarbeiter, ohne jedoch die Zahl der bei den anderen
Bündnissen tätigen Mitarbeiter zu nennen oder diese in Relation zur
Größe der Organisationen zu setzen: Gemessen am Spendenvolumen ist
„Aktion Deutschland Hilft“ mit knapp 43 Millionen eingenommenen
Spenden im vergangenen Jahr das größte der drei Bündnisse in
Deutschland. Auch wird im Bericht bemängelt, dass lediglich rund ein
Drittel Mitgliedsorganisationen über das Spendensiegel des Deutschen
Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) verfügen. Die Stiftung
erhebt das DZI-Siegel zum alleinigen Qualitätsmerkmal für
Spendentransparenz. „Das ist schlichtweg falsch“, sagt Roßbach.
„Unser Bündnis und unsere Mitgliedsorganisationen weisen auf
zahlreiche andere Arten nach, was mit den Spenden geschieht.“

Der Redakteur lässt unerwähnt, dass „Aktion Deutschland Hilft“
ebenso wie viele der Organisationen im Bündnis vom Deutschen
Spendenrat e.V. (DSR) zertifiziert ist. Als einziges Prüfverfahren in
Deutschland übernehmen beim DSR unabhängige Wirtschaftsprüfer die
Qualitätskontrolle. Die gewissenhafte Prüfung durch den DSR steht
daher dem DZI-Siegel bei der Attestierung von Spendenwürdigkeit in
Nichts nach. Dieses wird auch von der ARD als gleichwertige Prüfung
anerkannt. „Über die Verwendung jedes Euros geben wir außerdem seit
Jahren detailliert Auskunft in unseren Geschäftsberichten, die wir
selbstverständlich veröffentlichen“, erläutert Roßbach.

Schließlich verschweigt die Zeitschrift Finanztest den Lesern eine
weitere wichtige Information. Der Redaktionsleiter für Geldanlage,
Altersvorsorge, Kredite und Steuern der Stiftung Warentest, Stephan
Kühnlenz, ist auch Mitglied im Stiftungsbeirat des Deutsches
Zentralinstitut für soziale Fragen in Berlin – also eben jener
Organisation, die das DZI-Siegel vergibt.

Gerade im Licht der im Artikel geforderten Transparenz hätte die
Zeitschrift auf diese Verbindung zumindest hinweisen können. „Die
sehr einseitige Erhebung des DZI-Siegels als zentrales Kriterium für
transparente Spendenbündnisse bekommt damit einen recht schalen
Beigeschmack“, sagt Roßbach.

Pressekontakt:
Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.: 0228/ 242 92 – 222
Fax: 0228/ 242 92 – 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de