Der Tagesspiegel: Cannabis gegen Schmerzen: Linkspartei warnt vor Lieferengpässen

Abgelegt unter: Allgemein |





Berlin – Die Linkspartei hat der Koalition
vorgeworfen, bei der geplanten Legalisierung von Cannabis zur
medizinischen Verwendung nicht konsequent genug zu sein. „Obwohl der
Bundesregierung die Lieferengpässe bei der Versorgung mit
Cannabisblüten zur medizinischen Verwendung bekannt sind, verlässt
sie sich weiterhin allein auf die Produktion durch die Niederlande“,
sagte der drogenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Frank Tempel,
dem Berliner „Tagesspiegel“ (Dienstagausgabe). Auf diese Weise würden
„Patientinnen und Patienten billigend im Stich gelassen“. Als
Notlösung, forderte Tempel, müsse zudem auch ein Eigenanbau
standardisierter Cannabisblüten möglich sein. In ihrer Antwort auf
eine Kleine Anfrage der Linkspartei räumte die Bundesregierung ein,
dass die Versorgung mit Medizinalhanf derzeit einzig durch Import aus
den Niederlanden erfolgt und dass es in den Jahren 2011 und 2014
tatsächlich Lieferengpässe bei Cannabisblüten gegeben habe. Man werde
die Versorgungssituation für die Patienten „sorgfältig beobachten und
eventuellen Handlungsbedarf überprüfen“, versicherte die
Parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium, Ingrid
Fischbach.

http://www.tagesspiegel.de/politik/cannabis-fuer-schwerkranke-link
e-warnen-vor-lieferengpaessen/11629112.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel,
Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de