Die Internationale Rael-Bewegung gründet das erste Bündnis für außerirdische diplomatische Kontakte

Abgelegt unter: Allgemein |





„Um auf der wachsenden Unterstützung für ein Fakultativprotokoll zum Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen (1961) bezüglich Botschaftsgebäude für Außerirdische aufzubauen, haben wir, mit dem letztendlichen Ziel, ein solches Botschaftsgebäude zu errichten, die ?Alliance for Extraterrestrial Diplomatic Contact– (AEDC) gegründet“, erklärte Daniel Turcotte, raelistischer Guide und Leiter des ET-Botschaftsgebäudeprojekts der Rael-Bewegung.

Dieses Bündnis (die AEDC) ist ein gemeinnütziges internationales Netzwerk, das aus Politikern, Diplomaten, Regierungsbeamten und anderen besteht, die das gleiche Ziel und die gleiche Vision teilen, außerirdische Zivilisationen willkommen zu heißen, um diplomatische Vereinbarungen auf unserem Planeten zu etablieren.

Die Rael-Bewegung wurde 1974 mit dem zweifachen Ziel gegründet, die Öffentlichkeit über die außerirdische Zivilisation zu informieren, die alles Leben auf der Erde erschaffen hat, und ein Botschaftsgebäude zu errichten, um ihren Wunsch zu erfüllen, offiziell auf die Erde zurückzukehren. „Die Rückkehr derer, die uns erschaffen haben, wird dann geschehen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, von denen die wichtigste darin besteht ein Botschaftsgebäude zu haben, um sie willkommen zu heißen“, erklärte Turcotte.

Die AEDC glaubt, dass, um dieses Ziel zu erreichen, der erste und wichtigste Schritt damit solche Beziehungen stattfinden können darin bestehen sollte, eine Vereinbarung über einen internationalen und diplomatischen Rahmen zu haben, der vorzugsweise um das Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen und die zwei bereits bestehenden Zusatzprotokolle herum gebaut wird. „Zu diesem Zweck haben die AEDC und die Rael-Bewegung gemeinsam ein drittes optionales Protokoll zum Wiener Übereinkommen erstellt, mit dem vorläufigen Titel ?Fakultatives Protokoll bezüglich eines Botschaftsgebäudes für Außerirdische–, und fordern jetzt Diskussionen über eine potentielle Ergänzung und die ultimative Annahme dieses Protokolls“, fügte Turcotte hinzu.

Turcotte zufolge bietet die AEDC den Regierungen maßgebliche Ratschläge und Informationen, um deren Vertretern, Militärs und Entscheidungsträgern zu helfen, die Natur und die Bedeutung eines Kontakts mit außerirdischen Zivilisationen zu verstehen und die Entwicklung einer adäquaten Politik zu fördern. Das Bündnis für außerirdische diplomatische Kontakte hat ihren derzeitigen Sitz in Montreal, Kanada, mit Büros auf kontinentaler Ebene in Nord-Amerika, Afrika, Latein-Amerika, dem Mittleren Osten, Europa und Ozeanien.
„Wir glauben, dass außergewöhnliche Zeiten außerordentliche Gelegenheiten schaffen, und, dass das Erbauen eines Botschaftsgebäudes, um eine außerirdische Zivilisation willkommen zu heißen, bestimmt ein einzigartiges und ehrgeiziges Projekt ist, welches es der Menschheit erlauben wird, in das seit langem schon prophezeite Goldene Zeitalter einzutreten“, sagte Turcotte. „Stellen Sie sich die Auswirkung einer Kontaktaufnahme mit einer außerirdischen Zivilisation vor, die tausende von Jahren wissenschaftlichen, technologischen und philosophischen Vorsprung auf uns hat! Wir laden alle Regierungsbehörden ein, dieses Fakultativprotokoll bezüglich eines Botschaftsgebäudes für Außerirdische zu unterstützen, indem sie uns kontaktieren und unseren Bemühungen auf LinkedIn ?Bündnis für außerirdische diplomatische Kontakte– folgen, schloss Daniel Turcotte.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns über A4EDC@protonmail.com, oder gehen Sie auf:
https://www.linkedin.com/company/alliance-for-extraterrestrial-diplomatic-contact

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de