Digitalisierung von Städten und Kommunen: LoRaWAN-Funknetz für moderne IoT-Anwendungen von Unitymedia Business (FOTO)

Abgelegt unter: Kommune |






 


Smarte Lösungen für Städte, Kommunen und kommunale Träger /
Kostengünstig, große Reichweite und hohe Sicherheitsstandards / Die
ersten 50 Städte und Gemeinden profitieren vom
Unitymedia-Förderprogramm

Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus dem öffentlichen und
privaten Sektor errichtet der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ein
Funknetzwerk auf Basis der LoRa Technologie – und legt damit die
Basis für intelligente IoT-Anwendungen. Die ersten 50 Städte und
Gemeinden, die sich für ein Lora Funknetz von Unitymedia entscheiden,
profitieren zudem vom Unitymedia Förderprogramm.

Bei LoRaWAN handelt es sich um ein lokales Funknetz zur
Datenübertragung, das als Netzinfrastruktur für das Internet der
Dinge (IoT) dient. In der sogenannten Smart City werden Anlagen,
Gegenstände und Maschinen intelligent miteinander vernetzt. Das macht
sie für Bürger, Unternehmen und Investoren gleichermaßen interessant
und erhöht die Lebensqualität nachhaltig. IoT ermöglicht seinen
Nutzern den Einstieg und die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft.
LoRaWAN zeichnet sich durch hohe Energieeffizienz, eine große
Reichweite von bis zu 15km und eine einfache Handhabung aus.

Die LoRa Funktechnologie begünstigt insbesondere
batteriebetriebene Sensoren, die lediglich geringe Datenmengen
austauschen und kann deshalb auch komplementär zu anderen
Funktechnologien eingesetzt werden. „Mit wenigen Sendern können wir
ein großes Gebiet abdecken – mit Reichweiten von fünf bis zu 15
Kilometern“, fasst Matthias Emmermann, Director Business Development
B2B, die Vorteile zusammen. „Außerdem ist die Technik sehr
stromsparend. Wir glauben, dass sich LoRaWAN als Modell für künftige
SmartCity-Anwendungen durchsetzen wird.“

Unitymedia liefert die Basisstationen (Gateways), die Daten
zwischen Endgeräten und Netzwerkservern weiterleiten. Die
Basisstationen werden von Unitymedia an das Internet angeschlossen;
auch die Wartung und den Betrieb übernimmt das
Telekommunikations-unternehmen.

So funktioniert LoRaWAN technisch

Unitymedia liefert, montiert, betreibt und überwacht das gesamte
Netzwerk. Dabei messen die angebrachten Sensoren die gewünschten
Daten innerhalb eines vordefinierten Zeitintervalls (z. B. im
Minutentakt). Diese kommunizieren sie dann verschlüsselt über ein
Transportmedium (LoRaWAN-Netzwerk) an eine Cloud. Mithilfe der
Analyseplattform können die Daten dann entschlüsselt und ausgewertet
werden.

Die LoRaWAN-Technologie hat vielseitige Anwendungsmöglichkeiten,
zum Beispiel bei der Füllstands-, Druck-, oder auch
Temperaturmessung. So können Straßenbeleuchtungen je nach Witterung
und Helligkeitsgrad ein-, bzw. ausgeschaltet werden. CO2 Messungen
unterstützen Verkehrssteuerungssysteme, indem Sensoren die
Schadstoffemissionen auswerten und der Verkehrsfluss entsprechend
reguliert werden kann. Wärme, Gas- und Wasserverbrauch können
mithilfe von IoT-Systemen auch ohne Ablesedienst ermittelt und
tagesaktuell abgebildet werden. Dabei profitieren die Verbraucher
nicht nur von der Echtzeitanalyse, sondern vor allem auch von
Vorjahresvergleichsdaten oder auch Frühwarnsystemen bei zu hohem
Energieverbrauch.

Darüber hinaus wird IoT auch bei der Gebäudesicherheit sowie beim
Tracking eingesetzt. In Kombination mit mechanischen Sicherungs- und
Alarmsystemen erhöhen intelligent vernetzte Systeme den
Einbruchschutz. Unrechtmäßig entwendete Objekte können mithilfe der
LoRaWAN-Technologie geortet werden.

Aktuelle Studien belegen, dass die Anzahl an Unternehmen, die
IoT-Projekte umsetzen, kontinuierlich wächst. Der LoRa-Standard
bietet vielseitige Möglichkeiten, um Arbeitsprozesse transparenter
und Produktionsabläufe vernetzter zu machen, Kosten zu reduzieren und
das Qualitätsmanagement nachhaltig zu verbessern. Unternehmen
profitieren von Produktivitäts-steigerungen bei geringeren
Ausfallzeiten, einem erhöhten Innovationsgrad und letztlich von
verbesserten Reputationswerten.

Unitymedia Business auf dem Hessentag

Wie können Kommunen Kosten sparen, ihre Effizienz steigern und
ihren Bürgerinnen und Bürgern neue und bessere Services bieten?
Anwendungsbeispiele rund um das LoRa Funknetzwerk präsentiert
Unitymedia derzeit auf dem Hessentag in Bad Hersfeld. Vom 7. bis zum
16. Juni lädt das Unitymedia-Team Partner und Besucher zu seinem
Stand in der „Straße der Innovationen“ ein. Der besondere Fokus liegt
dabei auf dem Kommunaltag am 11. Juni und dem Smart City Forum am 12.
Juni.

Über Unitymedia Business

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist einer der führenden
Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty
Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und
Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen
Breitbandkabeldiensten. Der Geschäftsbereich Unitymedia Business
bietet Selbstständigen und Freiberuflern im Homeoffice sowie
kleineren Unternehmen über das glasfaserbasierte Kabelnetz
Hochleistungsinternet mit bis zu 400 Mbit/s sowie Internet-,
Festnetz- und Mobilfunk-Kombipakete. Zudem bietet Unitymedia Business
größeren Unternehmen maßgeschneiderte Kommunikationslösungen mit
Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s über direkte
Glasfaser-Anbindungen.

Weitere Informationen zu Unitymedia Business unter
www.unitymediabusiness.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist das weltweit größte international agierende
Unternehmen im Bereich TV und Breitband mit Tochtergesellschaften in
insgesamt 11 europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media,
Unitymedia, Telenet und UPC. Liberty Global investiert in
Infrastruktur, die seine Kunden an der TV, Internet und
Kommunikations-Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe
des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in
die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der
nächsten Generation verbreitet werden, die 22 Millionen Kunden
miteinander verbinden und die von über 46 Millionen TV-,
Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen
werden. Zudem versorgt Liberty Global 6 Millionen Mobilfunkteilnehmer
und bietet mehr als 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Global hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem
niederländischen Joint Venture, dass 4 Millionen Kunden, 10 Millionen
Festnetz-Abonnenten und 5 Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat und
außerdem Anteile in ITV, All3Media, LionsGate, der Formel E und
diversen anderen regionalen Sportnetzwerken.

Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

Pressekontakt:
Unitymedia
Timm Heinkele
Pressesprecher
Tel.: 0221/8462-51772
presse@unitymedia.de
www.unitymedia.de

Original-Content von: Unitymedia GmbH, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de