EU-Terminvorschau vom 2. bis 6. November 2020

Abgelegt unter: Menschenrechte |





Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an.

Montag, 2. November

Per Videokonferenz: EU-ESA-Weltraumrat

Beim gemeinsamen Treffen des für Raumfahrt zuständigen Rats in der EU (Wettbewerbsfähigkeitsrat) und dem Rat der Europäischen Weltraumorganisation ESA auf Ministerebene werden Leitlinien für die europäische Raumfahrtpolitik formuliert. Unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft werden v.a. die Nutzung der Raumfahrt für die Umsetzung von EU-Politiken sowie die internationale Stärkung Europas und der europäischen Raumfahrtwirtschaft durch global faire Wettbewerbsbedingungen im Mittelpunkt der Beratungen und Beschlüsse stehen. Weitere Informationen finden Sie hier (https://www.eu2020.de/eu2020-de/veranstaltungen/-/2354176) .

Dienstag, 3. November

Online: Kommissionsvizepräsident Sefcovic bei Konferenz zur Besseren Rechtssetzung

Die COVID-19-Pandemie und ihre Folgen stellen die Europäische Union vor die größten wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen seit ihrem Bestehen. Für die wirtschaftliche Erholung ist der Regulierungsrahmen ein zentraler Hebel. Bessere Rechtsetzung und Bürokratieabbau sind auch deswegen wichtige Schwerpunkte der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Kommissionsvizepräsident Maros Sefcovic hält gegen 14 Uhr eine Keynote-Rede, nachdem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Konferenz eröffnet hat. Die Veranstaltung lässt sich im https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Livestream/Konferen z-zur-Besseren-Rechtsetzung-03-11-2020/videostream.html verfolgen. Weitere Informationen hier (https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Veranstaltungen/2020/202011 03-konferenz-zur-besseren-rechtsetzung.html) .

Online: Europäisches Ressourcen-Forum mit EU-Umweltkommissar Sinkevicius

EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius wird an der Eröffnungssitzung der Online-Konferenz des Umweltbundesamts ab 9.30 Uhr teilnehmen. Ziel des Europäischen Ressourcen-Forums ist es, ein europäisches und internationales Diskussionsforum im Themenfeld “Schonung natürlicher Ressourcen” bereitzustellen, das auf die politische und wissenschaftliche Debatte des Themas fokussiert. So will es einen Beitrag zur Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Positionen für die Politikgestaltung in Europa und international leisten. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier (https://www.umweltbundesamt.de/en/erf-programme) .

Per Videokonferenz: Euro-Gruppe

Die Ministerinnen und Minister Euro-Gruppe beraten u.a. über die wirtschaftlichen Perspektiven und Herausforderungen für das Euro-Währungsgebiet und die Weltwirtschaft im Zusammenhang mit COVID-19 und halten eine strategische Aussprache über den Euro als digitale Währung. Die vollständige Tagesordnung und weitere Informationen sind hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/eurogroup/2020/11/03/) verfügbar.

Per Videokonferenz: Informelles Treffen der Verbraucherschutzminister

Im Rahmen des Ministertreffens wird über die neue mehrjährige Verbraucheragenda beraten, die die Kommission voraussichtlich am 11. November vorstellen wird. Der Schwerpunkt soll auf dem Thema “Digitale Transformation” vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie liegen. Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/epsco/2020/11/03/) .

Mittwoch, 4. November

Online: EU-Umweltkommissar Sinkevicius bei Konferenz zum Klimawandel

Das Bundesumweltministerium organisiert die digitale Konferenz zum Thema “Climate change and the European water dimension – Enhancing resilience”, an der auch EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius teilnimmt. Im Zusammenhang mit dem Europäischen Grünen Deal hat die Europäische Kommission für Anfang 2021 eine neue EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel angekündigt. Eine wichtige Komponente dabei ist ein nachhaltiges und belastbares Wassermanagement. Weitere Informationen finden Sie hier (https://www.bmu.de/veranstaltung/climate-change-a nd-the-european-water-dimension-enhancing-resilience/) .

Online: #MeinEuropa-Dialogreihe – Was bedeutet europäische Tradition?

Welche Tradition verbindet junge Leute mit Europa? Welche Tradition möchten sie unbedingt für die Zukunft bewahren? Im Rahmen der Dialogreihe “#MeinEuropa – junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas” diskutiert dieses Mal Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland, mit Franziskus Posselt vom Verein Paneuropa-Jugend zum Thema europäische Tradition. Während des Livestreams von 16.00 – 17.00 Uhr können Fragen über die Facebook-Seite der Vertretung (https://www.facebook.com/eu.kommission) und https://app.sli.do/ , Eventcode #MeinEuropa, gestellt werden. Das Event wird auch auf Youtube (https://www.youtu be.com/c/Europ%C3%A4ischeKommissionVertretunginDeutschlandBerlin) sowie Twitter (https://twitter.com/EUinDE) übertragen. Für weitere Informationen wenden Sie sich an Margot Tuzina unter: mailto:margot.tuzina@ec.europa.eu

Online: Medienworkshop “Raus aus der Braunkohle – was bedeutet die EU-Klimapolitik für die Metropolregion Mitteldeutschland?”

Wie kann der Strukturwandel im Mitteldeutschen Braunkohlerevier gelingen? Welche EU-Projekte unterstützen die Energiewende in der Region? Welche Zwischenbilanz zieht das Bundesumweltministerium bisher aus der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020? Welche Rolle spielt der Europäische Grüne Deal für die Entwicklung zu einem klimaneutralen Europa? Um diese und weitere Fragen geht es beim kostenfreien Online-Medienworkshop des Bundespresseamtes in Kooperation mit der Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung. Außerdem erhalten die Teilnehmenden Tipps für ihre Recherche nach EU-Themen. Die meiste Zeit ist für Fragen eingeplant, die wahlweise im Live-Chat oder als Video-Wortmeldung gestellt werden können. Wann: Mittwoch, 4. November 2020, von 9 Uhr bis 12.30 Uhr, Wo: Online. Anmeldung: bei Sylvia Bösch unter mailto:boesch@pressto.de , Tel. 0221 8888 58 15. Den aktuellen Programmentwurf können Sie hier http://www.pressto4u.de/eu/BPA10.pdf aufrufen.

Berlin/Online: Europäische Marktüberwachungskonferenz (bis 5. November)

Die neue Verordnung zur Marktüberwachung in der EU wird 2021 in Kraft treten und soll einen besseren Verbraucherschutz sowie einen faireren Wettbewerb zwischen den Unternehmen gewährleisten. Die Europäische Marktüberwachungskonferenz unter deutscher Ratspräsidentschaft wird gemeinsam von der Europäischen Kommission und dem Bundeswirtschaftsministerium organisiert. Die Teilnehmer werden erörtern, wie die Marktüberwachung digitaler, kooperativer und belastbarer werden kann. Seitens der Kommission nimmt u.a. Kerstin Jorna, Generaldirektorin für Binnenmarkt und Industrie teil. Die Veranstaltung wird simultan in Englisch und Deutsch gedolmetscht. Weitere Informationen finden Sie hier (https://ec.europa.e u/growth/content/eu-market-surveillance-conference-facing-challenges_en) .

Online: Ratstreffen der Wirtschafts- und Finanzminister

Die für Wirtschaft und Finanzen zuständigen Ministerinnen und Minister sprechen u.a. über die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, die Umsetzung des Aktionsplans für notleidende Kredite im Bankensektor, das Europäische Semester sowie den Jahresbericht 2020 des Europäischen Fiskalausschusses. Die Tagesordnung ist vorab hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/ecofin/2020/11/04/) verfügbar.

Donnerstag, 5. November

Online: “Digitale EU – und Du?” – Online-Dialog mit Kommissionsvertreter Jörg Wojahn

Von Online-Shopping und Apps zu Algorithmen, 5G und selbstfahrenden Autos: Daten bestimmen schon heute unser Leben – und werden in Zukunft noch viel wichtiger. Wir sprechen über das Thema Digitalisierung und wie unser Alltag in Europa dadurch beeinflusst wird – jetzt und in Zukunft. Zentral in der Diskussion ab 12 Uhr, an der Jörg Wojahn, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, teilnimmt: Wie können Verbraucherinnen und Verbraucher geschützt werden – und welche Rolle muss und kann die EU einnehmen? Die Veranstaltung wird über den Facebook-Kanal der Vertretung in Deutschland (https://www.facebook.com/eu.kommission) live gestreamt und ist auch im Nachhinein abrufbar.

Online-Talk: “Europäisch denken – kommunal handeln – Die EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands und ihre Bedeutung für die Kommunen”

Aktuell beschäftigt sich Europa vor allem mit Fragen zur Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Pandemie. Aber auch Themen wie Digitalisierung, Klimapolitik, Brexit und der EU-Haushalt stehen auf der Agenda. Ein Online-Talk mit Renke Deckarm, Pressesprecher und stellvertretender Leiter der Vertretung der EU-Kommission in München, geht ab 10.15 Uhr der Frage nach, wie die Präsidentschaft aus kommunaler Sicht bewertet wird. Während der Veranstaltung können im Chat an der Diskussion Fragen gestellt werden. Die Anmeldung ist bis zum 5. November 2020 um 9.30 Uhr mit Name und Email-Adresse direkt unter mailto:eu@kreis-tuebingen.de oder mailto:assistenz@europa-zentrum.de möglich. Weitere Informationen hier (https://www.tuebingen-info.de/tuebingen/event/detail/1916815/2020-10-28) .

Freitag, 6. November

Berlin/Online: Konferenz “Stoppt Femizide – Effektiv gegen Frauen*morde in der Europäischen Union”

Anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November und des Treffens der EU-Gleichstellungsminister und -ministerinnen veranstaltet die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland in Kooperation mit dem Dachverband der Migrantinnenorganisationen am 6. November 2020 einen internationalen Expertinnen*tisch zum Thema Femizide. Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame europäische Strategie des Gewaltschutzes entwickelt. Die Anmeldung zur virtuellen Veranstaltung sowie weitere Informationen finden Sie hier (https://www.damigra.de/termine/stoppt-femizide-ef fektiv-gegen-frauenmorde-in-der-europaeischen-union/) .

Online: EU-Binnenmarktkommissar Breton beim WELT Europan Summit

Am WELT European Summit, der in diesem Jahr digital stattfinden wird, nimmt EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton teil. Die Veranstaltung bringt hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft zusammen, um Diskussionen über europäische Politik zu führen. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Pressekontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Pressestelle Berlin
Unter den Linden 78
10117 Berlin

Tel.: 030 – 2280 2250

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/35368/4749747
OTS: Europäische Kommission

Original-Content von: Europäische Kommission, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de