FDP-Generalsekretär Wissing vermeidet Bekenntnis zu Ampel-Bündnis auf Bundesebene

Abgelegt unter: Wahlen |





FDP-Generalsekretär Volker Wissing hat nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz offen gelassen, ob eine Ampelkoalition wie in Rheinland-Pfalz auch im Bund möglich wäre. „Deutschland braucht eine neue Regierung, so kann es nicht weitergehen. Die Parteien der politischen Mitte müssen miteinander gesprächsfähig sein. Wir dürfen uns nicht alle auseinanderdividieren lassen, und am Ende ist eine Regierungsbildung unmöglich“, sagte Wissing im Fernsehsender phoenix, ohne ein Ampelbündnis explizit auszuschließen. Die FDP werde Kurs halten. In Baden-Württemberg werde man sehen, ob die eigenen Vorstellungen mit denen von Grünen und SPD zusammenpassten. „Es geht nicht darum, Winfried Kretschmann zum Ministerpräsidenten zu machen, sondern darum, dass die Regierungsinhalte stimmen“, so Wissing.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 192
kommunikation@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de