Förderinitiative Zukunftsträger will hunderten benachteiligten Jugendlichen den Berufsstart erleichtern

Abgelegt unter: Arbeit,Soziales |





– 4 Millionen Euro für benachteiligte Jugendliche
– Innovativer Förderansatz lässt Nonprofits, Schulen, Ämter und
Unternehmen an einem Strang ziehen

Eine Viertelmillion junger Menschen scheitert jedes Jahr am
direkten Übergang von der Schule in eine Ausbildung. Damit steigt das
Risiko, auch als Erwachsener dauerhaft arbeitslos zu sein. Viele
Projekte versuchen dem entgegenzuwirken – manche von ihnen leider
ohne nachhaltigen Erfolg. Oft liegt der Grund darin, dass die
Angebote schwer überschaubar und wenig aufeinander abgestimmt sind.
Die Initiative Zukunftsträger möchte beides ändern: Sie fördert
Jugendliche gemeinschaftlich und durch bedarfsorientierte Maßnahmen,
die ineinander greifen und sich so gegenseitig verstärken.

Stiftungen, Unternehmen, PhilanthropInnen und das
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bündeln
ihre Mittel und bringen die verschiedenen Akteure vor Ort in lokalen
Zusammenschlüssen an einen Tisch. “Allen Jugendlichen unabhängig von
ihrer Herkunft eine Chance zu geben, ist eine Aufgabe für uns alle.
J.P. Morgan unterstützt Initiativen dabei, ihre gemeinsam gesetzten
Ziele zu erreichen.” erklärt Dorothee Blessing, Managing Director bei
J.P. Morgan Deutschland, das Vorgehen. Damit die lokalen
Zusammenschlüsse erfolgreich arbeiten können, werden sie mit Know-how
und Geld unterstützt. “Gemeinsam wirken bringt mehr, als allein
wurschteln. Es ist daher höchste Zeit, diesen erfolgreichen und
innovativen Förderansatz auch in Deutschland zu erproben”, erklärt
Dr. Andreas Rickert, Vorstand bei der Organisation PHINEO. Die
Initiative Zukunftsträger wird zunächst an den drei Standorten
München, Leipzig und in der Metropolregion Rhein-Neckar starten.
Weitere Standorte sind möglich, sofern sich entsprechende
GeldgeberInnen finden.

Dass Akteure in lokalen Zusammenschlüssen arbeiten, ist derzeit in
Deutschland noch eher die Ausnahme als die Regel. In anderen Ländern,
wie beispielsweise den USA, wird das Förderkonzept bereits unter dem
Namen Collective Impact sehr erfolgreich praktiziert. Dr. Andreas
Rickert erläutert: “Mit der Initiative Zukunftsträger wollen wir
nicht nur Jugendlichen eine Perspektive geben. Vielmehr wollen wir
den Förderansatz bekannt machen und andere dafür begeistern, es uns
gleichzutun.”

Wer stand/steht hinter der Initiative Zukunftsträger:
_InitiatorInnen: PHINEO gAG & JPMorgan Chase Foundation
_Finanzielle FörderInnen: BASF SE, Bundesministerium für Familie,
Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Drosos Stiftung, Haniel
Stiftung, John Deere, der Unternehmer Dr. Günther Lamperstorfer,
Principal Foundation
_Ideelle FörderInnen: BIBB – Bundesinstitut für Berufsbildung,
Deutsche Post DHL Group, Metropolregion Rhein-Neckar, United Way
Worldwide

Die Förderinitiative Zukunftsträger wurde am 15. Mai in Berlin
vorgestellt. Bildmaterial zur Auftaktveranstaltung und weitere
Informationen zur Initiative finden Sie unter
https://www.phineo.org/themen/zukunftstraeger

Auf Anfrage vermitteln wir gern Interviews und
Hintergrundgespräche mit den FörderInnen und Köpfen hinter der
Initiative.

Pressekontakt:
PHINEO gemeinnützige AG:
Anne Höhne (Kommunikation)
anne.hoehne@phineo.org
030/ 52 00 65 320

J.P.Morgan AG:
Kate Allegue-Haywood (Head of Marketing and Communications, Germany,
Austria and Switzerland)
kate.l.haywood@jpmorgan.com
069/ 71 24 14 48

Original-Content von: PHINEO gemeinnützige Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de