fvw kürt die besten Nachwuchs-Touristiker in Deutschland

Abgelegt unter: Arbeit |





Von der Professorin zum Start-up-Gründer: Fünf
junge Touristiker sind beim Wettbewerb „Top unter 30“ für ihre
außergewöhnlichen Leistungen und ihre Innovationskraft ausgezeichnet
worden. Der Wettbewerb „Top unter 30“ wurde in diesem Jahr zum
fünften Mal vom Wirtschaftsmagazin fvw (dfv Mediengruppe)
durchgeführt, um dem engagierten Nachwuchs der Branche eine besondere
Plattform zu bieten. „In den nächsten Jahren wird es in der Touristik
mehr denn je darauf ankommen, sich durch qualifizierten Nachwuchs
Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Daher wollen wir dazu beitragen,
junge Talente sichtbar zu machen“, sagt Sabine Pracht, Initiatorin
und Projektleiterin des Talentwettbewerbs „Top unter 30“. Die
Gewinner wurden von einer hochkarätig besetzten Jury gewählt. Die
Preisübergabe fand am 20. September 2017 auf dem fvw Kongress in Köln
statt.

Dies sind die Gewinner des fvw-Wettbewerbs „Top unter 30“:

Lukas C. Hempel (28), Gründer und Geschäftsführer von Bookingkit

„Routinierter Gründer“: Mit 28 Jahren hat der
Top-unter-30-Gewinner schon mehrere Unternehmen ins Leben gerufen,
zuletzt Bookingkit. Der digitale Dienstleister für die
Freizeitwirtschaft expandiert aktuell kräftig. Mit 18 Jahren startet
Hempel sein erstes Unternehmen, in den nächsten Jahren folgen
Weitere. 2014 gründet er gemeinsam mit Christoph Kruse Bookingkit.
Das Unternehmen hilft Anbietern im Freizeitmarkt bei der
Digitalisierung ihrer Prozesse und der Vermarktung im Internet. Das
Berliner Start-up beschäftigt mittlerweile 50 Mitarbeiter, vor einem
Jahr waren es nicht einmal halb so viele. Der Umsatz wächst um 15
Prozent im Monat und liegt bei knapp 40 Mio. Euro. Nicht nur in
Deutschland expandiert das Unternehmen: Auch in England, Frankreich,
Spanien und Italien ist Bookingkit aktiv.

Sina Hochleutner (28), Senior Product Owner bei Holidaycheck

„Miss App bei Holidaycheck“: Sina Hochleutner startete als
Praktikantin bei Holidaycheck. Nach nur fünf Monaten musste sie
überraschend ihren Chef ersetzen und trug die volle Verantwortung für
die Entwicklung einer neuen App für iPads, über die Nutzer auch
buchen können. Eine Riesenchance und ein Erfolg: Seitdem ist die
28-Jährige im Unternehmen für die Weiterentwicklung der Apps von
Holidaycheck zuständig. Ihre Abteilung, die mittlerweile wieder einen
Chef hat, arbeitet laut Hochleutner „wie ein Unternehmen im
Unternehmen“. Hochleutner steuert ein neunköpfiges Team von
Entwicklern in verschiedenen Ländern, Designern und einem Scrum
Master. Ihren Erfolg kann sie mit Zahlen belegen. Die Nutzung der App
ist deutlich gestiegen: von 15.000 Downloads im Monat im Jahr 2014
auf heute 30.000 Downloads.

Jessina Kunkel (30), Geschäftsführerin von Prime Promotion

„Schlagerreisen für den guten Zweck“: Jessina Kunkel organisiert
Schlagerreisen für Prime Promotion, den Veranstalter der Stiftung Fly
& Help. Als ihr Vater Reiner Meutsch, Gründer der Stiftung, 2015
entschied, einen professionellen Veranstalter zu gründen, kündigte
die 30-Jährige ihren Job als Assistentin der Geschäftsführung unter
Sören Hartmann bei DER Touristik und stieg mit ein. Seitdem plant sie
an der Seite ihres Vaters Reisen zu den Stiftung-Schulen. Um
möglichst viele Schulen zu bauen, schwenkt sie nach kurzer Zeit aufs
Massengeschäft um und beginnt, Schlagerreisen zu organisieren. 2014
ging es mit Heino nach Namibia, dieses Jahr touren Schlagerstars mit
Phoenix-Reisen durch Nord- und Ostsee. 2018 reisen die Gäste mit
verschiedenen Stars in die Dominikanische Republik. Die Tour ist
bereits jetzt ausgebucht.

Svenja Mommsen (30), Leiterin Operations Management bei TUI
Customer Operations

„Die Rasante“: Wie man die Karriereleiter hinauf spurtet, zeigt
Svenja Mommsen eindrucksvoll bei TUI Customer Operations. Dort ist
die Top-unter-30-Gewinnerin nach nur vier Jahren bereits Leiterin
Operations Management. Gestartet ist sie vor vier Jahren als
Werksstudentin, nun trägt sie die Verantwortung für 140 Mitarbeiter.
Statt einen Master zu absolvieren, übernahm sie eine Teamleiterstelle
im B2B-Bereich Fernreise bei TUI Customer Operations, es folgte zwei
Jahre später weitere Personalverantwortung, weil Mommsen ein zweites
Team übernahm. Nur knapp zwölf Monate später folgte eine
Umstrukturierung, nach der sie schließlich zur heutigen
Bereichsleiterin befördert wurde. Ihr größtes Projekt aktuell ist die
Zusammenlegung des Geschäftskunden- und des Endkunden-Bereiches.

Linda Schnorbus (30), Professorin für Tourismuswirtschaft, IUBH
Frankfurt

„Wissenschaftlerin mit Träumen“: Die Top-unter-30-Gewinnerin Linda
Schnorbus geht den Weg von der Praxis in die Theorie: Seit Oktober
vergangenen Jahres leitet die 30-jährige Wissenschaftlerin den
Lehrstuhl Tourismuswirtschaft am neuen Standort in Frankfurt der
IUBH. Ihr Ziel: die touristische Praxis und Wissenschaft stärker zu
verbinden. Linda Schnorbus muss es wissen, sie hat vier Jahre lang
Erfahrungen als Produktmanagerin Spanisches Festland bei der TUI
gesammelt, arbeitete zwei Jahre im Marketing, zuständig für
strategische Projekte, und war schließlich Senior-Brand-Managerin mit
einem Team von drei Mitarbeitern. Neben ihrer Arbeit bei TUI
promovierte Schnorbus an der Leuphana Universität. 2016 entschied
sie, ihren Berufstraum Professorin wahr werden zu lassen und wagte
den Sprung in die Wissenschaft.

Pressekontakt:
dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: FVW, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de