Hintergrund:
Korrektur der Statistik zur Arbeitslosen und Arbeitsuchenden für den Januar 2011

Abgelegt unter: Arbeit |





Seit Januar hat sich die regionale Zuständigkeit
der Träger der Grundsicherung in Sachsen und Sachsen-Anhalt
verändert. Infolge früherer Kreisgebietsreformen sind Arbeitslose aus
der Betreuung durch Jobcenter der BA in die Betreuung von
zugelassenen kommunalen Trägern übergegangen. Im Zuge dieser
Trägergebietsreform kam es im Berichtsmonat Januar 2011 bei der
Erstellung der Arbeitsmarktstatistik zu Ungenauigkeiten bei der
regionalen Zuordnung der Arbeitslosen und der Schätzung fehlender
Daten, die nunmehr rückwirkend berichtigt werden. Die korrigierten
Daten werden mit dem Veröffentlichungstermin 1. März 2011 in den
aktuellen Statistikheften veröffentlicht.

Der Bestand an Arbeitslosen erhöht sich dadurch für den Januar
geringfügig um 2.770 oder 0,08 Prozent auf 3.349.788. Sowohl bei der
Plausibilitätsprüfung der von den neuen Trägern gelieferten Daten als
auch bei der Schätzung aufgrund nicht vollständig vorliegender Daten
wurden die neuen Gebietszuschnitte nur zum Teil berücksichtigt. Dies
wirkte sich auf alle Kennzahlen (Zugang, Bestand, Abgang) und Status
(arbeitslos, nicht arbeitslos arbeitsuchend, arbeitsuchend) im
Rechtskreis SGB II aus und damit auch auf die
rechtskreisübergreifenden Summen. Betroffen sind sämtliche
Gebietseinheiten, die von der Trägerfusion in Sachsen und
Sachsen-Anhalt berührt sind, d.h. auch Gebiete bzw. Bezirke höherer
Aggregationsebenen (Deutschland, Ostdeutschland, Sachsen,
Sachsen-Anhalt). Die Korrektur der Arbeitslosenzahlen auf Landesebene
beträgt für Sachsen-Anhalt 415 und für Sachsen 2.355.

Trotz des geringen Effekts bei der Gesamtzahl der Arbeitslosen,
liegt die gerundete Arbeitslosenquote für den Januar auf Bundesebene
damit um 0,1 Prozentpunkte höher (8,0 Prozent statt 7,9 Prozent); in
West- und Ostdeutschland bleiben die Quoten gleich (6,8 Prozent bzw.
12,7 Prozent).

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit
finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Pressekontakt:
Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de