Kölner Stadt-Anzeiger: Rewe nimmt Plastikgeschirr vorzeitig aus dem Regal – Chef der Supermarktkette setzt auf Mehrweg-Netze und dünnere Verpackungen

Abgelegt unter: Allgemein |





Köln. Die Kölner Einzelhandelskette Rewe will den
anfallenden Kunststoffmüll in nächster Zeit stark reduzieren. „Wir
wollen in den kommenden fünf Jahren auf so viel Plastik verzichten
wie möglich“, sagte der Chef der Rewe Group, Lionel Souque, im
Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag-Ausgabe). Dabei
gehe das Unternehmen über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.
„Einweggeschirr, also Plastikteller, -tassen oder -gabeln werden ab
dem Ende dieses Jahres aus dem Sortiment genommen“, sagte Souque dem
Blatt. Ab 2021 verbietet eine EU-Richtlinie Einweggeschirr aus
Plastik wie Gabeln, Strohhalme oder Teller. Rewe arbeitet laut Souque
auch daran, Plastik durch dünnere Folien und Materialien wie
Graspapier einzusparen.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de