Neuer Thriller von Tino Hemmann – Showdown in Kroatien

Abgelegt unter: Allgemein,News |





Wie in vielen seiner Bücher, nimmt sich Hemmann des Schicksals von Kindern an. Was wissen die Deutschen wirklich über den Krieg am Balkan, der bis heute seine dreckigen und blutigen Spuren hinterlässt? Über einen Krieg mit bis heute anhaltenden ethnischen „Säuberungen“, der letztendlich durch den Fall der Berliner Mauer und der ungleichen weltweiten Kräfteverteilung entstand? Sie erinnern sich – so sie das überhaupt wollen – vielleicht noch an einseitige Berichte der deutschen Medien. Sie wissen wenig über die Strukturen der Bevölkerung des ehemals jugoslawischen Mehrvölker-Sozialismus, über Verjagte, die zu Jägern wurden, über Massaker paramilitärischer Einheiten und über Fehleinschätzungen und Desaster der NATO, nur wenig über die Interessenverteilung und internationalen Maßnahmen. So wenigstens ergeht es Anatolij Sorokin. Der Naunhofer Schriftsteller schickt seine eingedeutschte, russische Heldenfamilie erneut ins Feld. Vater Sorokin weiß nur wenig, erfährt jedoch sehr viel. Er muss erkennen, dass auch dieser Krieg aus Kindern ewige Verlierer machte. Verlierer, die mit der heutigen, jungfräulichen Demokratie der souveränen Staaten Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina und Serbien nicht annähernd zurechtkommen, für die der Krieg noch immer läuft.
Was wie ein Familienurlaub an Kroatiens idyllischer Mittelmeerküste aussieht, wird für Familie Sorokin aus Sachsen zum Horrortrip. Der Vater des blinden Jungen Fedor erhält als SEK-Mann vom BND den Auftrag, Terroristen aufzuspüren, die laut NSA einen Anschlag auf den Leipziger UNI-Riesen planen. Irgendwer vom BND scheint mit drin zu stecken. In Zadar steht Sorokin zwei Kriegsverbrechern gegenüber, denen Menschenleben völlig egal sind. Todor ist der eine. Der verlor als Kind im Jugoslawienkrieg durch NATO-Bomben die Eltern und wurde vom bosnisch-serbischen Soldaten Stokan zum kindlichen Mörder umfunktioniert, bis es in Srebrenica zur Katastrophe kam. Sorokins Informant in Zadar wird hingerichtet, Kinder werden zu Geiseln, Polizisten heimtückisch erschossen. Sorokin spürt, dass dieser Krieg im Herzen Europas noch nicht zu Ende ist.
Hemmanns dritter abgeschlossener Thriller mit Fedor und Anatolij Sorokin liest sich fesselnd und spannend bis zum Showdown am Mittelmeer. Es ist ein faszinierend gegenwärtiges und europäisches Buch, in dem schonungslos über Kriegsverbrechen aller Seiten und Fehlentscheidungen der internationalen Friedenstifter geschrieben wird, die allesamt bis zum heutigen Tag vor internationalen Gerichten verhandelt werden, so sich die Verbrecher nicht selbst gerichtet haben.

Die Premierenlesung findet am Samstag, dem 05.04.2014 ab 16:00 Uhr im Fachwerkhaus Ammelshain, 04683 Naunhof (Sachsen), Hauptstr. 31 statt. Veranstalter ist der Ammelshainer Schlossclub e.V.

Tino Hemmann: „Auf Wiedersehen, Bastard! (Proshchay, ublyudok!) 3 – Showdown in Kroatien“, Engelsdorfder Verlag Leipzig, ISBN 978-3-95488-751-4, Taschenbuch, 390 Seiten, 12.00 Euro

Homepage des Autors: http://www.tino-hemmann.de

Bildrechte: Cover: Tino Hemmann unter Verwendung der Fotos von

Bildrechte: Cover: Tino Hemmann unter Verwendung der Fotos von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de